Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sehr geehrte Kunden,

Vielen Dank für Ihr Interesse an den von www.bemondi.pl angebotenen Produkten.

Im Interesse höchster Servicequalität stellen wir nachfolgend unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

 in getrennter Fassung für Verbraucher und Unternehmer vor.

Bitte lesen Sie vor dem Kauf die entsprechenden Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Wir empfehlen Ihnen insbesondere, den letzten Teil der allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen, die eine Beschreibung typischer Eigenschaften unserer Produkte und Anweisungen für den Gebrauch und die Pflege von Möbeln enthält und es Ihnen ermöglichen, die richtige Wahl zu treffen.

Um direkt zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen für Verbraucher zu gelangen, klicken Sie hier.

Um direkt zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen für Unternehmer zu gelangen, klicken Sie hier.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass natürlichen Personen, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausüben (Unternehmer) und beabsichtigen, einen Vertrag abzuschließen, der in direktem Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Tätigkeit steht, der jedoch für diese Unternehmer keinen beruflichen Charakter hat, der sich insbesondere aus dem Gegenstand ihrer Tätigkeit ergibt, bestimmte Rechte zustehen, die den Verbrauchern gewährt werden. Daher gelten für diese Unternehmer die Bestimmungen der an Verbraucher gerichteten Vorschriften, mit Ausnahme der Bestimmungen über die Mängelgewährleistung für gekaufte Produkte und Dienstleistungen.

Wenn Sie Fragen oder Bedenken zu den von uns angebotenen Produkten oder Dienstleistungen sowie zum Inhalt der Bestimmungen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Shops.

Wir stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Bemondi-Team

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR VERBRAUCHER AB 20. MÄRZ 2020

  1. Definitionen

Shop - ein Online-Shop, bei dem es sich um eine E-Commerce-Plattform handelt, die sich unter www.bemondi.pl befindet und vom Verkäufer betrieben wird und über die der Kunde die Möglichkeit hat, Bestellungen aufzugeben.

Verkäufer (Dienstleistungserbringer) - BEMONDI sp. z o.o. mit Sitz in Warschau (00-688), Emilii Plater Straße 28, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters, das vom Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau in Warschau geführt wird, 12. Handelsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters unter der KRS-Nummer: 0000630651, NIP: 5223068612, REGON: 365088012, Stammkapital: PLN 50.000,00, E-Mail-Adresse: kontakt@bemondi.de, Kontakttelefon: +49 151 297 63 649.

Kunde - eine natürliche Person mit voller Rechtsfähigkeit, die die Absicht hat, die vom Geschäft angebotenen Dienstleistungen zu nutzen oder in Anspruch zu nehmen, und die insbesondere beabsichtigt, einen Vertrag mit dem Verkäufer zu Zwecken abzuschließen, die nicht direkt mit seiner geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängen; oder eine natürliche Person, die einen Vertrag abschließt, der direkt mit seiner geschäftlichen Tätigkeit zusammenhängt, wenn aus dem Inhalt dieses Vertrags hervorgeht, dass er für ihn keinen beruflichen Charakter hat, der sich insbesondere aus dem Gegenstand seiner geschäftlichen Tätigkeit ergibt, der im Rahmen der Bestimmungen des Zentralregisters und der Informationen über die geschäftliche Tätigkeit (CEIDG) zur Verfügung gestellt wird.

Bestellung - eine Willenserklärung des Kunden, direkt einen Vertrag abzuschließen, insbesondere unter Angabe der Art und Anzahl der Waren, die ein Angebot zum Abschluss eines Vertrags darstellt.

Waren - Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit den vom Verkäufer im Shop angebotenen Produkten.

Vertrag - ein Vertrag über den Verkauf von Waren im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), der zwischen dem Verkäufer und dem Kunden abgeschlossen wird, der im Fernabsatz, über das Geschäft oder per Telefon abgeschlossen wird.

Benutzerkonto - ein Panel, das einem bestimmten Kunden aufgrund einer korrekten Registrierung zugewiesen wird und in dem Daten gesammelt und gespeichert werden, insbesondere zu den vom Kunden erteilten Aufträgen und den bei diesen Aufträgen angegebenen Daten, und das es dem Kunden ermöglicht, den Status des Auftrags zu beobachten.

Newsletter - ein Informationsbulletin, das an abonnierte Kunden verschickt wird und Marketinginhalte zu den Waren des Verkäufers enthält.

LiveChat - ein interaktives Kommunikationsfenster, in dem Fragen zur Funktionsweise des Shops gestellt werden können.

Datenschutzerklärung - ein Dokument, das die Grundsätze der Verarbeitung persönlicher Daten der Kunden durch den Shop regelt.

Werktag - ein Tag von Montag bis Freitag, ausgenommen Feiertage.

  1. Allgemeine Bestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen richten sich an Verbraucher (im Sinne von Artikel 221 des Bürgerlichen Gesetzbuches) und natürliche Personen, die Verträge abschließen, die in direktem Zusammenhang mit ihrer Geschäftstätigkeit stehen, wenn aus dem Inhalt dieses Vertrages klar hervorgeht, dass sie keinen professionellen Charakter haben, da sie Kunden des Shops sind.

Auf natürliche Personen, die Verträge abschließen, die in direktem Zusammenhang mit ihrer Geschäftstätigkeit stehen, finden, wenn sich aus dem Inhalt dieses Vertrages ergibt, dass sie keinen beruflichen Charakter haben, die Bestimmungen über die Gewährleistung keine Anwendung. Es gelten  in einem solchen Fall die einschlägigen Bestimmungen der AGB Pkt. XIII.

Die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nicht dazu gedacht, die Rechte des Kunden nach geltendem Recht auszuschließen oder einzuschränken. Im Falle der Nichtübereinstimmung der Bestimmungen dieser Geschäftsordnung mit den obigen Bestimmungen haben diese Bestimmungen Vorrang.

Die AGB legen die Regeln für den Verkauf von Waren bei Verwendung von Fernkommunikationsmitteln über den Shop (Bestellformular, Benutzerkonto, E-Mail) oder durch telefonischen Kontakt fest, sowie die Regeln für die Nutzung des Shops durch Kunden und zusätzliche Dienstleistungen, die durch den Shop zur Verfügung gestellt werden (z.B. Newsletter, LiveChat).

Dienstleistungen für natürliche Personen richten sich ausschließlich an Erwachsene.

Der Kontakt mit den Mitarbeitern des Shops ist per E-Mail möglich: kontakt@bemondi.de

oder unter Telefonnummern: +49 151 297 63 649‎.

Der Shop ist das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag geöffnet. Aufgrund der Notwendigkeit, Wartungsarbeiten zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Shops durchzuführen, behält sich der Verkäufer jedoch das Recht vor, die Erbringung einzelner Dienstleistungen vorübergehend auszusetzen, worüber er den Kunden in Form einer im Shop ausgehängten Mitteilung informiert.

Korrespondenzadresse, Büro, Ausstellungsraum: Bemondi sp. z o.o. 66A, 02-690 Warszawa Rücksendeadresse, Lager: Bemondi sp. z o.o. 64 02-690 Bokserska Straße Warschau.

Sofern in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht anders angegeben, erfolgt die gesamte Kommunikation mit dem Kunden über die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse oder Kontakttelefonnummer.

Der Verkäufer ist berechtigt, Beschränkungen hinsichtlich der maximalen Stückzahl einer bestimmten Ware oder Warenkategorie einzuführen, die von einer bestimmten Bestellung abgedeckt wird. Informationen über Beschränkungen bezüglich der maximalen Stückzahl einer bestimmten Ware oder Warenkategorie sind während des Bestellvorgangs im Shop verfügbar.

III. Bereitstellung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege

Der Verkäufer bietet die folgenden Dienstleistungen elektronisch an:

  1. a) Ermöglichung der Ansicht der Waren im Shop,
  2. b) Verkauf von Waren unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln über den Shop, d.h. mittels eines Bestellformulars, eines Benutzerkontos und einer E-Mail,

(c) Benutzerkonto,

  1. d) Newsletter,

(e) LiveChat,

(f) die Waren zu kommentieren,

  1. g) das Kontaktformular.

Diese Bestimmungen sind Vorschriften im Sinne von Artikel 8 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege, und der Verkäufer ist für die Verpflichtungen des Dienstleistungsanbieters im Sinne dieses Gesetzes verantwortlich.

Technische Anforderungen, die für die Zusammenarbeit mit dem vom Dienstanbieter verwendeten IT-System erforderlich sind:

(a) ein Computer, ein Smartphone oder ein anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang;

  1. b) Zugang zur elektronischen Post;
  2. c) Webbrowser: Mozilla Firefox Version 32 und höher oder Internet Explorer Version 9 und höher, Opera Version 23 und höher, Google Chrome Version 37 und höher;

(d) empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024x768;

(e) es wird empfohlen, Cookies und Javascript-Unterstützung in Ihrem Webbrowser zu aktivieren;

(f) über eines der folgenden Standardprogramme zum Lesen von Dateien verfügen: PDF. Die detaillierten Regeln für den Abschluss und die Beendigung von Verträgen über die Erbringung einzelner Dienstleistungen auf elektronischem Wege sind im weiteren Teil der Ausführungsordnung enthalten.

Der Dienstanbieter stellt sicher, dass der Kunde die Nutzung der auf elektronischem Wege erbrachten Dienstleistung jederzeit beenden kann.

Es ist verboten, illegale Inhalte zu schicken.

Der Kunde ist verpflichtet, den Shop in einer Weise zu nutzen, die mit dem Gesetz und den guten Sitten im Einklang steht, unter Berücksichtigung der Achtung der Persönlichkeitsrechte und der geistigen Eigentumsrechte Dritter.

Der Kunde ist verpflichtet, Daten entsprechend dem tatsächlichen Stand der Dinge einzugeben.

Der Dienstleister ergreift Maßnahmen, um den ordnungsgemäßen Betrieb des Shops zu gewährleisten, soweit sie auf dem aktuellen technischen Kenntnisstand beruhen, und verpflichtet sich, von Kunden gemeldete Störungen des Shops unverzüglich zu beseitigen.

Der Kunde kann dem Dienstleister Störungen im Funktionieren des Shops melden (Beschwerden), sowie alle Meinungen und Anfragen bezüglich des Funktionierens des Shops einreichen.

Der Kunde kann Beschwerden, Meinungen und Anfragen an die in Punkt 1 angegebene E-Mail-Adresse des Dienstleisters richten. Punkt I Abs. 2 der AGB.

Wenn der auf der Website des Shops veröffentlichte Inhalt die Persönlichkeitsrechte des Kunden oder einer anderen Person verletzt, können diese Personen den Dienstleister über eine mögliche Verletzung informieren, indem sie eine Benachrichtigung an die in Punkt I Abs.2 angegebene E-Mail-Adresse des Dienstleisters senden.

Nach Erhalt einer Beschwerde oder Benachrichtigung über einen möglichen Verstoß ergreift der Dienstanbieter unverzüglich Maßnahmen, um die Störung im Betrieb des Shops zu beseitigen oder den Verstoß verursachenden Inhalt entsprechend aus dem Shop zu entfernen.

Der Dienstanbieter ist für die von den Kunden eingestellten Inhalte verantwortlich, vorausgesetzt, dass sie über ihre Rechtswidrigkeit in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieser AGB informiert wurden.

Im Falle einer Benachrichtigung über rechtswidrige Inhalte behält sich der Dienstanbieter das Recht vor, Aussagen von Kunden zu entfernen, insbesondere in Bezug auf unangemessene Inhalte oder Inhalte, die eine Verletzung des anwendbaren Rechts darstellen können, wenn auf der Grundlage von Benachrichtigungen von Dritten oder zuständigen Behörden davon ausgegangen wird, dass es sich um eine Verletzung des anwendbaren Rechts handeln könnte.

Der Dienstanbieter ist nicht verpflichtet, die von Kunden eingestellten Inhalte zu veröffentlichen, insbesondere wenn diese unangemessen sind, den Interessen des Dienstanbieters zuwiderlaufen oder eine Verletzung des geltenden Rechts darstellen könnten.

  1. Bestellungsverfahren

Die Informationen über die Waren, die ihren Preis und ihre Beschreibung einschließlich der technischen Parameter enthalten, stellen eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne von Artikel 71 des Bürgerlichen Gesetzbuches dar.

Der Verkäufer stellt im Geschäft in Form eines Anhangs zu den AGB ein Dokument zur Verfügung, das über typische Eigenschaften bestimmter Waren (z.B. Kratzanfälligkeit, mögliche Verfärbung) informiert, sowie Informationen über empfohlene Arten der Verwendung der Waren, mit denen sich der Kunde vor der Bestellung vertraut machen sollte.

Die Aufforderung zum Abschluss des Vertrags ist bis zu dem Zeitpunkt bindend, an dem der Verkäufer sie nicht aus dem Shop entfernt oder informiert, dass die Waren nicht verfügbar sind.

Der Preis der im Shop gezeigten Waren wird in polnischen Zloty angegeben und enthält die Mehrwertsteuer. Im Preis nicht enthalten sind eventuelle Kosten für Lieferung, Zahlung und damit zusammenhängende Dienstleistungen (z.B. Montage), die bei der Auftragserteilung angegeben oder mit dem Verkäufer vereinbart werden.

Der Preis und alle Kosten, auf die im obigen Absatz Bezug genommen wird, sind zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden bindend und ändern sich nicht, ungeachtet etwaiger Preisänderungen im Shop, die in Bezug auf einzelne Waren nach der Bestellung durch den Kunden auftreten können.

Die vom Kunden eingegebenen oder zur Verfügung gestellten Kontaktdaten geben an, wer der Käufer der Waren (eine Vertragspartei) sein wird, und im Zweifelsfall stellt die in den Kontaktdaten angegebene oder zur Verfügung gestellte Wohn- oder Firmenadresse die Lieferadresse der gekauften Waren dar, und die E-Mail-Adresse wird für die Zwecke der Kommunikation mit dem Kunden im Zusammenhang mit der Ausführung von Bestellungen und anderen elektronisch erbrachten Dienstleistungen verwendet.

Bestellungen mit falsch ausgefüllten oder fehlerhaften Kontaktdaten (nicht existierende E-Mail oder keine Telefonnummer) werden nicht bearbeitet.

Der Verkäufer ermöglicht das Aufgeben einer Bestellung durch: a. Benutzerkonten; b. Bestellformular; c. E-Mail; d. Telefonischer Kontakt. (9) Bestellungen, die an Samstagen, Sonntagen und anderen gesetzlichen Feiertagen aufgegeben werden, werden am ersten Arbeitstag nach dem Tag der Auftragserteilung bearbeitet.

  1. Registrierung eines Benutzerkontos

Der Verkäufer ermöglicht es dem Kunden, bei jedem Besuch im Shop und direkt bei der Aufgabe einer Bestellung kostenlos ein Benutzerkonto zu registrieren.

Die Anmeldung erfolgt durch Ausfüllen des Anmeldeformulars. Der Kunde füllt das Registrierungsformular gemäß den angegebenen Anweisungen aus und gibt dabei u.a. folgende Angaben an: E-Mail-Adresse, Benutzername des Kontos (Login) und Passwort, mit dem der Kunde sich in das Konto einloggen wird, sowie Vor- und Nachname.

Um ein Benutzerkonto einzurichten, bestätigt der Kunde, dass er diese Bestimmungen und die Datenschutzbestimmungen gelesen hat und deren Inhalt akzeptiert, sowie die Möglichkeit hat, andere, freiwillige Zustimmungen zu Marketingaktivitäten des Verkäufers auszudrücken.

Infolge der korrekten Eingabe der oben genannten Registrierungsdaten in das Formular und der Auswahl der Option "ein Konto erstellen" generiert und sendet der Shop eine automatische Nachricht an die vom Kunden bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse, die Informationen zur Aktivierung des Kontos enthält.

Bei der Festlegung des Inhalts des Passwortes sollte der Kunde berücksichtigen, dass das Passwort zur Erhöhung des Schutzes gegen Bruch des Passwortes aus mindestens 6 Zeichen mit mindestens einer Ziffer bestehen sollte. Das Passwort stellt eine vertrauliche Information dar, die ausschließlich dem Kunden bekannt ist. Der Kunde ist verpflichtet, das Passwort in einer Weise festzulegen, die es Dritten unmöglich macht, es zu erraten. Der Kunde darf den Inhalt von Login und Passwort Dritten nicht zugänglich machen.

Der Kunde ist dafür verantwortlich, wenn er das Passwort anderen Personen zur Verfügung zu stellt, insbesondere ist er verpflichtet, alle Bestellungen zu bezahlen, die unter Verwendung des Benutzernamens und des Passworts des Benutzerkontos getätigt wurden, es sei denn, die Bestellung wurde ohne Verschulden des Kunden (z.B. Hacking-Angriff) über das Konto vorgenommen. Der Kunde kann das Passwort ändern, indem er eine solche Anweisung in seinem Konto hinterlegt.

Mit der Bestätigung der Registrierung (Aktivierung des Kontos) kommt zwischen der registrierten Person (Benutzer des Kontos) und dem Verkäufer ein Vertrag zustande, dessen Gegenstand Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Benutzerkonto sind, die gemäß den Bestimmungen dieser AGB erbracht werden.

Der Kunde kann die vom Shop angebotenen Dienstleistungen jederzeit durch Löschen seines Kontos kündigen, was sich nicht auf die über ihn aufgegebenen Bestellungen auswirkt.

Der Verkäufer kann das Benutzerkonto sofort löschen, wenn der Benutzer gegen die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des allgemein anwendbaren Rechts verstößt, wobei er den Grund für die Löschung des Kontos angibt.

Der Verkäufer ermöglicht es, ein Benutzerkonto zu erstellen und gleichzeitig eine Bestellung aufzugeben.

  1. Bestellen über das Bestellformular und Benutzerkonto

Um das Verfahren zur Auftragserteilung einzuleiten, wählt der Kunde die im Shop verfügbaren Waren aus, indem er sie in den virtuellen "Warenkorb" legt. Der Kunde kann dann seinen Einkauf fortsetzen und entsprechende Änderungen an den Waren im virtuellen "Warenkorb" vornehmen oder mit der Schaltfläche "Zur Kasse gehen" zur Phase des Abschlusses der Bestellung übergehen.

Der Kunde füllt die Bestellung über ein interaktives Formular auf der Website des Shops aus oder bestätigt die im Rahmen des Benutzerkontos gesammelten Daten.

Um die Bestellung zu vervollständigen, muss der Kunde das Formular gemäß den angegebenen Anweisungen ausfüllen und dabei unter anderem folgende Angaben machen: persönliche Identifikationsdaten, Kontakttelefonnummer, E-Mail-Adresse, Lieferadresse, Rechnungsdaten, Liefermethoden, es sei denn, diese Daten wurden im Rahmen des Benutzerkontos erfasst.

Bei jeder Bestellung bestätigt der Kunde die bei der Zusammenfassung der Bestellung eingegebenen Daten und wählt die Zahlungsmethode.

Der Kunde bestätigt, dass er diese AGB und die Datenschutzbestimmungen gelesen hat und deren Inhalt akzeptiert, sowie die Möglichkeit hat, andere, freiwillige Einverständniserklärungen zu Marketingaktivitäten des Verkäufers abzugeben.

Das Aufgeben einer Warenbestellung über das Bestellformular und das Benutzerkonto ist möglich, nachdem die gesamte Prozedur der Bestellung (beschrieben in den Punkten 1-5) durchlaufen wurde und der Button "Ich bestelle und bezahle" angeklickt wurde, was dem Abschluss eines Vertrages gleichkommt.

Der Kunde führt die Zahlung in der für den Zahlungsdienst vorgesehenen Weise durch, indem er Informationen über die Zahlungskarte eingibt (wenn es sich um die gewählte Zahlungsmethode handelt) oder indem er die Anweisungen auf der Website des Zahlungsdienstleisters befolgt. Die Zahlungsregeln wurden in Punkt IX der AGB reguliert.

Nach der Bestätigung der Bestellung mit der Zahlungspflicht bestätigt der Verkäufer dem Kunden die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages und sendet sie dem Kunden per E-Mail, spätestens zusammen mit der Information über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Unmittelbar nach Erhalt der Information über die Zahlung der Bestellung bestätigt der Verkäufer per E-Mail, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist und informiert ihn über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Ein Mitarbeiter des Shops kann sich bei Fragen oder Zweifeln telefonisch mit dem Kunden in Verbindung setzen.

VII. Telefonbestellungen

Der Verkäufer stellt die folgenden Telefonnummern für die Auftragserteilung zur Verfügung: +49 151 297 63 649 - verfügbar von Montag bis Freitag von 9:00 bis 20:00 Uhr (außer an Feiertagen, Gebühr wie für einen Standardanruf - gemäß der Preisliste des jeweiligen Betreibers).

Eine telefonisch aufgegebene Bestellung sollte mindestens die relevanten Bestimmungen bezüglich der bestellten Waren, d.h. Name, Menge und Preis, sowie andere zusätzliche Bestimmungen, d.h. Lieferort, Zahlungsart und Kontaktdaten des Kunden, einschließlich E-Mail-Adresse, enthalten.

Der Verkäufer informiert den Kunden über den Preis der Ware, an der der Kunde interessiert ist, überprüft ihre Verfügbarkeit, stellt grundlegende Informationen über die Zahlungs- und Lieferungsmodalitäten, die rechtlichen Auswirkungen des Vertragsabschlusses dar und beantwortet alle Fragen, wobei er klare, verständliche und nicht irreführende Informationen in polnischer Sprache zur Verfügung stellt.

Der Verkäufer überprüft die Lieferkosten für die bestellten Waren anhand der vom Kunden angegebenen Adresse.

Nach der Einigung über den Inhalt der Bestellung informiert der Verkäufer den Kunden über die Gesamtkosten der Bestellung.

Wenn der Kunde in der Bestellung keine Frist angibt, innerhalb derer er die Antwort des Verkäufers erwartet, verliert die auf diese Weise erteilte Bestellung ihre Verbindlichkeit, wenn sie vom Verkäufer nicht sofort akzeptiert wird.

Der Verkäufer bestätigt den Erhalt der Bestellung und den Inhalt des vorgeschlagenen Vertrags sowie die Zahlungsbedingungen, indem er sie per E-Mail zusammen mit Informationen über die Notwendigkeit der Bestätigung der Bestellung mit der Verpflichtung zur Zahlung, der Lektüre der AGB und der Datenschutzerklärung und deren Annahme, die mit dem Abschluss des Vertrags verbunden ist, an den Kunden versendet.

Zum Zeitpunkt der Auftragserteilung mit der Zahlungsverpflichtung des Kunden wird der Vertrag gemäß obigem Absatz abgeschlossen.

Bestätigt der Kunde die Bestellung mit Zahlungspflicht nicht innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Erhalt der Information, dass der Kunde die Bestellung mit Zahlungspflicht bestätigen muss, gilt die Bestellung als storniert.

Nach der Bestätigung der Bestellung mit der Zahlungspflicht bestätigt der Verkäufer dem Kunden die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages und sendet sie dem Kunden per E-Mail, spätestens zusammen mit der Information über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Unmittelbar nach Erhalt der Information über die Zahlung der Bestellung bestätigt der Verkäufer per E-Mail, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist und informiert ihn über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Ein Mitarbeiter des Geschäfts kann sich bei Fragen oder Zweifeln telefonisch mit dem Kunden in Verbindung setzen.

Der Inhalt der Vereinbarung wird bewahrt, gesichert und dem Kunden zur Verfügung gestellt, indem diese Bestimmungen und die Datenschutzrichtlinie auf der Website des Ladens zur Verfügung gestellt werden, indem dem Kunden die in diesem Absatz oben genannten E-Mails zugesandt werden, indem die Erklärung über die Aufgabe einer Bestellung mit Zahlungspflicht aufgezeichnet und im Laden gespeichert wird, sowie indem den Sendungen ein Kaufbeleg der Waren beigefügt wird.

Der Inhalt der Vereinbarung wird zusätzlich im IT-System des Shops gespeichert und gesichert.

Wenn der Kunde bei einer telefonischen Bestellung keine E-Mail-Adresse angibt, liefert der Verkäufer die bestellten Waren zusammen mit den vom Verkäufer unterzeichneten Dokumenten zur Unterzeichnung durch den Kunden: Vereinbarungen, Bestimmungen, Datenschutzrichtlinien. In diesem Fall wird der Vertrag zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der oben genannten Dokumente durch den Kunden abgeschlossen, vorausgesetzt, dass der Kunde dem Kurier ein Exemplar der für den Verkäufer bestimmten Dokumente übergibt.

VIII. Bestellen per E-Mail

Der Verkäufer stellt die folgende E-Mail-Adresse für Bestellungen zur Verfügung: kontakt@bemondi.de.

Eine per E-Mail aufgegebene Bestellung sollte mindestens die relevanten Bestimmungen bezüglich der bestellten Waren, d.h. Name, Menge und Preis, sowie andere zusätzliche Bestimmungen, d.h. Lieferort, Zahlungsart und Kontaktdaten des Kunden, einschließlich E-Mail-Adresse, enthalten.

Wenn der Kunde in der Bestellung nicht das Datum angibt, innerhalb dessen er die Antwort des Verkäufers erwartet, verliert die auf diese Weise erteilte Bestellung ihre Verbindlichkeit, wenn sie vom Verkäufer nicht sofort akzeptiert wird.

Der Verkäufer bestätigt den Erhalt der Bestellung durch den Kunden zusammen mit Informationen über die Verpflichtungen des Kunden, die Bestellung mit der Zahlungspflicht und den Zahlungsregeln zu bestätigen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung zu lesen und zu akzeptieren, was mit dem Abschluss des Vertrags verbunden ist.

Zum Zeitpunkt der Auftragserteilung mit der Zahlungsverpflichtung des Kunden gemäß obigem Absatz wird der Vertrag abgeschlossen.

Wenn der Kunde die Bestellung mit der Zahlungspflicht nicht innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Erhalt der Information über die Notwendigkeit der Bestätigung der Bestellung bestätigt, gilt die Bestellung als storniert.

Nach der Bestätigung der Bestellung mit der Zahlungspflicht bestätigt der Verkäufer dem Kunden die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages und sendet sie dem Kunden per E-Mail, spätestens zusammen mit der Information über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Unmittelbar nach Erhalt der Information über die Zahlung der Bestellung bestätigt der Verkäufer per E-Mail, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist und informiert ihn über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Die gesamte Korrespondenz zwischen dem Verkäufer und dem Kunden erfolgt per E-Mail, was das Recht des Kunden nicht ausschließt, den Verkäufer auf andere Weise zu kontaktieren.

Ein Mitarbeiter des Shops kann sich bei Fragen oder Zweifeln telefonisch mit dem Kunden in Verbindung setzen.

Der Inhalt der Vereinbarung wird gespeichert, gesichert und dem Kunden zur Verfügung gestellt, indem diese Bestimmungen und die Datenschutzrichtlinie auf der Website des Shops zur Verfügung gestellt werden, und indem dem Kunden die in diesem Absatz oben genannte E-Mail gesendet wird, indem die Erklärung über die Aufgabe einer Bestellung mit der Verpflichtung zur Zahlung aufgezeichnet und im Shop gespeichert wird und indem den Sendungen ein Kaufnachweis für die Waren beigefügt wird.

Der Inhalt der Vereinbarung wird zusätzlich im IT-System des Ladens gespeichert und gesichert.

  1. Zahlungen

Der Verkäufer bietet im Shop die folgenden Zahlungsmethoden an:

  1. a) in bar oder per Zahlungskarte im Büro des Verkäufers, spätestens zum Zeitpunkt der eigenen Abholung im Lager des Verkäufers oder an einem anderen während der Auftragserteilung angegebenen Ort - die Auftragsausführung beginnt nach Abschluss des Auftragserteilungsverfahrens;
  2. b) per Banküberweisung - in Form einer Vorauszahlung - die Ausführung der Bestellung beginnt mit der Gutschrift des Geldes auf dem Bankkonto des Verkäufers (der Verkäufer benötigt keine Zahlungsbestätigung vom Kunden);
  3. c) Blue Media - ein System für sichere Internet-Zahlungen - die Ausführung der Bestellung beginnt, nachdem der Shop die Bestätigung der korrekten Ausführung des Vorgangs vom Zahlungsanbieter erhalten hat;
  4. d) per Nachnahme bar oder mit einer Zahlungskarte - die Waren sind dem Kurier bei der Lieferung der Waren in bar oder mit einer Zahlungskarte zu bezahlen - die Ausführung der Bestellung beginnt nach Abschluss des Auftragserteilungsverfahrens. Im Falle der Wahl der Zahlungsform, auf die in Abs. 1 Pkt. a) und d) oben Bezug genommen wird, wenn der Kunde die Waren aus eigenem Verschulden nicht abgeholt hat, hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung nach unwirksamen Ablauf der Frist von 3 Werktagen, gerechnet ab dem Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer die Waren vom Kurierdienst zurückerhält oder ab dem Ablauf der Frist für die Abholung der Waren, zu stornieren.

Der Verkäufer kann mit dem Kunden die Bedingungen für die erneute Lieferung oder Abholung vereinbaren und festlegen, dass die Lieferung oder Abholung von einer Vorauszahlung der Kosten der erneuten Lieferung abhängig gemacht wird.

Die Bestimmungen der vorstehenden Absätze 2 und 3 schließen nicht aus, dass der Verkäufer vom Kunden die Bezahlung der bestellten Waren sowie den durch eine nicht realisierte Lieferung oder die durch die Bestellung entstandenen Schaden (insbesondere die Kosten einer durch sein Verschulden nicht realisierten Lieferung) geltend machen kann.

Wenn die in Absatz 1 Pkt. b) genannte Zahlungsform gewählt wird, sollte die Zahlung innerhalb von 7 Werktagen auf das Bankkonto erfolgen, das in der E-Mail zur Bestätigung der aufgegebenen Bestellung angegeben ist. Nach erfolglosem Ablauf der im obigen Abschnitt genannten Frist hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung zu stornieren oder die Bezahlung der bestellten Waren zu verlangen.

Im Falle der Wahl der in Absatz 1 Pkt. (c) oben genannten Zahlungsform informiert der Verkäufer den Kunden über das Ausbleiben der Zahlung unter Setzung einer zusätzlichen Zahlungsfrist und kann auch über andere Zahlungsmethoden informieren. Im Falle eines unwirksamen Ablaufs der zusätzlichen Zahlungsfrist kann der Verkäufer die Bestellung stornieren oder die Bezahlung der bestellten Waren verlangen.

Wenn für eine Transaktion, die der Kunde mit einer Zahlungskarte durchgeführt hat, Geldmittel zurückgegeben werden müssen, muss der Verkäufer diese auf das der Zahlungskarte zugeordnete Bankkonto zurückzahlen.

Wenn der Kunde einen Teil der Bestellung bezahlt (mit Ausnahme der Zahlung in bar, per Nachnahme oder bei Selbstabholung), informiert der Shop den Kunden über die fehlende Zahlung unter Angabe einer zusätzlichen Zahlungsfrist. Nach dem unwirksamen Ablauf dieser Frist hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung zu stornieren oder den fehlenden Teil der Zahlung für die bestellten Waren zu verlangen. Im Falle einer Stornierung der Bestellung werden bezahlte Gelder an den Kunden in der Form zurückerstattet, die der gewählten Zahlungsweise entspricht.

Wird die in Absatz 1 Pkt. (b) bis (d) genannte Zahlungsform gewählt, kann der Kunde verlangen, dass der Verkauf durch eine Rechnung dokumentiert wird, und sich damit einverstanden erklären, eine Rechnung in elektronischer Form zu senden. Wenn der Kunde die in diesem Absatz vorgesehene Option wählt, sendet der Verkäufer dem Kunden eine elektronische Rechnung an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse. Elektronische Rechnungen werden im PDF-Format ausgestellt.

Die Bestimmungen des obigen Abschnitts 9 gelten nicht für Verkäufe mit Lieferung an einen Ort außerhalb des Territoriums der Republik Polen (Versandhandelsverkauf). Im Falle eines solchen Verkaufs stellt der Verkäufer dem Kunden eine Rechnung aus. Wenn der Kunde zustimmt, wird die Rechnung in elektronischer Form erstellt und an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse geschickt.

Der Kunde hat die Möglichkeit, die in den Absätzen 9 und 10 oben genannte Zustimmung jederzeit zu widerrufen, indem er eine E-Mail an den Verkäufer sendet.

Die Zustimmung des Kunden zur Ausstellung und Versendung von Rechnungen in elektronischer Form schließt das Recht des Verkäufers nicht aus, Abrechnungsunterlagen, einschließlich Rechnungen und Quittungen in Papierform, auszustellen und zu versenden.

Die Regeln für elektronische Zahlungen über Blue Media sind unter https://bluemedia.pl/ verfügbar.

Die Dienstleistung des elektronischen Zahlungsverkehrs wird realisiert durch: Blue Media Spółka Akcyjna mit Sitz in Sopot in der ul. Powstańców Warszawy 6, Postleitzahl: 81-718, eingetragen im Unternehmerregister des Bezirksgerichts Gdańsk-Północ in Gdańsk, VIII Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000320590, NIP 585-13-51-185, REGON 191781561, mit einem Aktienkapital von 2 000 000 PLN (voll eingezahlt), unter Aufsicht der polnischen Finanzaufsichtsbehörde und eingetragen im Register der nationalen Zahlungsinstitute unter der Nummer IP17/2013.

Die Regeln für die Zahlung per Zahlungskarte mit Zahlungsterminals, die der Verkäufer über PaySquare verwendet, sind auf der Website https://epayment.pl.worldline.com/ verfügbar.

Der Zahlungskartendienst wird angeboten von: PaySquare European Company mit Sitz in 3526 LB Utrecht, Eendrachtlaan 315 (Niederlande), eingetragen im Handelsregister der Handelskammer Utrecht unter der Nummer 30196418, tätig in Polen als PaySquare SE European Company, Branch in Poland, Al. Niepodległości 124, lok.23, 02-577 Warschau, ("PaySquare"). PaySquare ist im Register der Zahlungsinstitute der Niederländischen Nationalbank eingetragen (das Register ist unter www.dnb.nl abrufbar) und ist berechtigt, mit Genehmigung der Niederländischen Nationalbank die unter die Geschäftsbedingungen fallenden Dienstleistungen zu erbringen. PaySquare erbringt Dienstleistungen auf dem Gebiet der Republik Polen auf der Grundlage einer Mitteilung der Niederländischen Nationalbank vom 31.12.2013, die bei der polnischen Finanzaufsichtsbehörde eingereicht wurde.

  1. Auftragsbearbeitungszeit und Lieferung

Für jede Ware wird die geschätzte Zeit der Auftragsausführung angegeben. Wenn der Zeitpunkt der Realisierung des Auftrags nicht angegeben wurde, wird die Frist von 7 Arbeitstagen angenommen. Der Zeitpunkt der Realisierung des Auftrages hängt von der Verfügbarkeit einer bestimmten Ware ab.

Die Auftragserfüllungszeit ist die Zeit, die ab dem Zeitpunkt gezählt wird, an dem die Zahlung verbucht oder gemäß dem Punkt angegeben wurde. Pkt. IX Abs. 1 der Vorschriften bis zum Zeitpunkt der Übergabe der Bestellung vom Lager des Verkäufers an den Spediteur, der die Lieferung durchführt oder die Waren zur persönlichen Abholung zur Verfügung stellt (umfasst die Vervollständigung der Bestellung, die Vorbereitung zum Versand/Ausgabe, die Vereinbarung des Liefertermins mit dem Kunden).

Der Verkäufer bietet auch den Verkauf von Waren mit späteren Verfügbarkeitszeit der Waren an. Relevante Informationen sind auf der Produktkarte einer bestimmten Ware enthalten. In Bezug auf diese Güter wird die spätere Zeit der Verfügbarkeit der Güter zur Zeit der Realisierung des Auftrags hinzugefügt.

Der Verkäufer stellt folgende Arten der Warenlieferung zur Verfügung: a) durch Spediteur, b) mit eigenen Transportmitteln des Verkäufers, c) zur persönlichen Abholung durch den Kunden - die Abholorte werden bei der Auftragserteilung angegeben.

Aufgrund der Beschaffenheit der Waren wird das Lieferdatum vorbehaltlich der folgenden Absätze individuell mit dem Kunden vereinbart.

Die Lieferung erfolgt innerhalb von 14 Arbeitstagen.

Die Lieferung umfasst nicht den Service, die Waren in die Räumlichkeiten des Kunden zu bringen. Die Freigabe der Waren erfolgt vor den Räumlichkeiten des Kunden.

Die bei der Auftragserteilung angegebenen möglichen Transportkosten betreffen die Lieferung in Polen.

Bei Lieferung der Waren auf dem Territorium Polens bietet der Verkäufer die kostenlose Lieferung der Waren in der angegebenen Weise an, wenn der Gesamtwert der durch die Bestellung abgedeckten Waren mindestens 499 PLN (in Worten: vierhundertneunundneunzig) betragen wird. Wenn der Gesamtwert der Bestellung infolge der in den Bestimmungen festgelegten Situationen (z.B. teilweise Stornierung der Bestellung) niedriger als 499 PLN (in Worten: vierhundertneunundneunzig) ist, findet die Bestimmung über die kostenlose Lieferung keine Anwendung, und dem Kunden werden die Kosten für die Warenlieferung gemäß der Preisliste auf der Internetseite des Shops und im Bestellformular in Rechnung gestellt.

Im Falle einer Lieferung ins Ausland ist der Kunde verpflichtet, sich vor der Bestellung mit dem Shop in Verbindung zu setzen, um die Möglichkeit einer möglichen Lieferung zu bestimmen und die Transportkosten zu berechnen. Das Versäumnis, die Art und Weise und die Kosten des Transports ins Ausland zu bestimmen, stellt einen erheblichen Mangel der Bestellung dar und führt zum Scheitern des Vertragsabschlusses, es sei denn, der Verkäufer vereinbart mit dem Kunden erneut die Bedingungen der Bestellung.

Die Bestellung von Waren mit unterschiedlichen Zeiten der Auftragsausführung und der Warenlieferung wird nach Abschluss der gesamten Bestellung versandt, d.h. nach Ablauf der längsten der angegebenen Zeiten der Auftragsausführung und der Warenlieferung, es sei denn, der Verkäufer vereinbart mit dem Kunden ein anderes Datum der Warenlieferung.

  1. Widerrufsrecht

Der Kunde hat das Recht, innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten.

Die Frist für den Rücktritt vom Vertrag läuft 14 Tage nach dem Datum ab, an dem der Kunde in den Besitz der Waren gelangt ist oder an dem ein vom Kunden angegebener Dritter, der nicht der Spediteur ist, in den Besitz der Waren gelangt ist.

Um das Widerrufsrecht vom Vertrag auszuüben, ist der Kunde verpflichtet, den Verkäufer zu informieren (Adresse für die Rücksendung der Waren: Bemondi sp. z o.o., Bokserska-Straße 64, 02-690 Warschau, E-Mail-Adresse: kontakt@bemondi.de, Kontakttelefon: +49 151 297 63 649) über ihre Entscheidung, vom Vertrag zurückzutreten, durch eine eindeutige Erklärung, zum Beispiel auf folgende Weise

(a) schriftlich an die Adresse: Bokserska-Straße 66A, 02-690 Warschau.

(b) in elektronischer Form per E-Mail an: kontakt@bemondi.de.

  1. c) per Telefon: +49 151 297 63 649.

Der Kunde kann ein Widerrufsformular verwenden, dies ist jedoch nicht obligatorisch. Ein Widerrufsformular ist auf der Website des Shops unter der Registerkarte " Widerrufsformular" verfügbar.

Um die Widerrufsfrist einzuhalten, reicht es aus, wenn der Kunde vor Ablauf der Widerrufsfrist Informationen über die Ausübung seines Widerrufsrechts übermittelt.

Das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, gilt für den Kunden in Bezug auf den Vertrag nicht:

  1. für die Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Verkäufer die Dienstleistung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden, der vor Beginn der Dienstleistung darüber informiert wurde, dass der Verkäufer nach der Erbringung der Dienstleistung das Recht verliert, vom Vertrag zurückzutreten, in vollem Umfang erbracht hat;
  2. wenn der Preis oder die Vergütung von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat und die vor Ablauf der Widerrufsfrist auftreten können;
  3. wenn der Gegenstand der Dienstleistung unpräfabrizierte Waren sind, die nach den Spezifikationen des Kunden oder nach seinen individuellen Bedürfnissen hergestellt wurden;
  4. bei denen der Gegenstand der Dienstleistung ein in versiegelter Verpackung gelieferter Artikel ist, der aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurde;
  5. wenn der Gegenstand der Dienstleistung Güter sind, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gegenständen verbunden werden;
  6. wenn der Kunde den Verkäufer ausdrücklich aufgefordert hat, zu ihm zu kommen, um dringende Reparatur- oder Wartungsarbeiten durchzuführen; wenn der Verkäufer zusätzlich andere Dienstleistungen als die vom Kunden verlangten erbringt oder Waren liefert, bei denen es sich nicht um Ersatzteile handelt, die zur Durchführung der Reparatur oder Wartung erforderlich sind, steht dem Kunden das Recht zu, vom Vertrag hinsichtlich der zusätzlichen Waren zurückzutreten;
  7. durch öffentliche Versteigerung abgeschlossen.

XII. Folgen des Widerrufs

Im Falle des Rücktritts vom Vertrag erstattet der Verkäufer dem Kunden alle vom Kunden erhaltenen Zahlungen, einschließlich der Kosten für die Warenlieferung (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich aus der vom Kunden gewählten Versandart ergeben, die nicht die billigste übliche vom Verkäufer angebotene Versandart ist), unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag, an dem der Verkäufer über die Entscheidung des Kunden über die Ausübung des Widerrufsrechts vom Vertrag informiert wurde, an den Kunden zurück.

Der Verkäufer erstattet die Zahlung mit den gleichen Zahlungsmethoden, die der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion verwendet hat, es sei denn, der Kunde hat ausdrücklich einer anderen Lösung zugestimmt.

In jedem Fall zahlt der Kunde keine Gebühren im Zusammenhang mit dieser Rücksendung.

Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Rückerstattung der Zahlung zurückzuhalten, bis die Waren empfangen werden oder bis der Nachweis der Rückgabe erbracht wird, je nachdem, welcher Zeitpunkt früher eintritt.

Wenn der Kunde die Waren im Zusammenhang mit dem Vertrag erhalten hat, ist er verpflichtet, die Waren an die Adresse des Verkäufers zurückzuschicken oder zu übergeben: Bemondi sp. z o.o., Bokserska-Straße 64, 02-690 Warschau, unverzüglich, in jedem Fall aber spätestens 14 Tage ab dem Tag, an dem der Kunde über den Rücktritt vom Vertrag informiert hat.

Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der 14-tägigen Frist zurückschickt.

Der Kunde trägt die direkten Kosten für die Rücksendung der Waren (die Höhe dieser Kosten wird auf maximal etwa 130 EUR pro Einheit geschätzt). Die Kosten für die Rücksendung der Waren hängen in erster Linie von den Abmessungen der Waren und der Entfernung des Ortes, an dem sich die Waren befinden, vom Lager des Verkäufers ab. Der geschätzte Höchstbetrag dieser Kosten betrifft die Rückkehr auf das Territorium der Republik Polen. Im Falle einer Bestellung außerhalb des Territoriums der Republik Polen wird der Kunde bei der Auftragserteilung über die geschätzten Kosten der Warenrückgabe informiert.

Der Kunde haftet für jede Wertminderung der Waren, die sich aus ihrer Verwendung in einer anderen Weise als der ergibt, die erforderlich ist, um die Art, die Eigenschaften und die Funktionsweise der Waren zu bestimmen.

Im Falle der Absicht, großformatigen Waren zurückzugeben, muss sich der Kunde früher mit dem Verkäufer in Verbindung setzen.

XIII. Verfahren zur Einreichung und Bearbeitung von Beschwerden und die Haftungsregeln

Der Verkäufer verpflichtet sich, die Waren ohne Mängel zu liefern. Die einzige Ausnahme von dieser Regel sind die Waren, die in ihrer Beschreibung die festgestellten Mängel angeben. Die diesbezügliche Haftung des Verkäufers ist ausgeschlossen.

Im Falle der Lieferung der Ware an den Kunden durch ein Transportunternehmen oder durch den Verkäufer ist der Kunde verpflichtet, die Ware rechtzeitig und in der bei solchen Sendungen akzeptierten Weise zu prüfen. Stellt er fest, dass während des Transports ein Verlust oder eine Beschädigung der Güter eingetreten ist, ist er verpflichtet, alle Handlungen vorzunehmen, die zur Feststellung der Haftung des Frachtführers erforderlich sind.

Der Kunde ist verpflichtet, die Reklamation dem Verkäufer zu melden und ihn über eventuelle Mängel der Ware zu informieren - bevor er mit der Montage der Ware beginnt.

Im Falle der Feststellung von Mängeln an den Waren kann der Kunde gemäß den in Artikel 561 und in folgenden Artikeln des Bürgerlichen Gesetzbuches festgelegten Grundsätzen verlangen:

(a) die Ware zu reparieren,

(b) Ersatz des Produkts durch ein mangelfreies Produkt,

(c) den Preis der Ware zu senken,

(d) oder er kann vom Vertrag zurücktreten.

Der Kunde hat das Recht, eine Reklamation bezüglich der Garantie für physische Mängel eines verkauften Artikels gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch unter Berücksichtigung der Bestimmungen für Verbraucher einzureichen.

Beschwerden können per E-Mail, telefonisch und schriftlich eingereicht werden. Die Kontaktdaten des Verkäufers für die Einreichung einer Beschwerde wurden unter Punkt I dieser AGB angegeben.

Die Beschwerde sollte enthalten:

(a) Angaben zu der Person oder Organisation, die die Beschwerde einreicht (Vor- und Nachname oder vollständiger Name der Oraganisation, Kontaktangaben),

  1. b) Angabe der Gründe für die Beanstandung (einschließlich einer detaillierten Beschreibung der vom Kunden festgestellten Mängel und des Datums ihrer Feststellung, falls zutreffend),
  2. c) die Bezeichnung (Nummer) der Bestellung, auf die sich die Beschwerde bezieht,

(d) den Inhalt der Berschwerde.

Im Falle einer Reklamation der Ware per E-Mail sollte der Kunde eine Fotodokumentation beifügen, die die Mängel zeigt (vorzugsweise im JPG-Format), was aber nicht obligatorisch ist.

Der Verkäufer muss auf die Beschwerde innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs einer ordnungsgemäß vorbereiteten Beschwerde gemäß den obigen Absätzen antworten. Antwortet der Verkäufer nicht innerhalb der oben genannten Frist, bedeutet dies, dass der Verkäufer die Beschwerde als gerechtfertigt erachtet hat.

Der Verkäufer haftet im Rahmen der Garantie, wenn innerhalb von zwei Jahren nach der Freigabe der Waren an den Kunden ein physischer Defekt festgestellt wird.

XIV. Garantie

Die vom Verkäufer angebotenen Waren können unter die vom Hersteller oder einem anderen Dritten (Garantiegeber) gewährte Garantie oder andere Kundendienstleistungen fallen. Der Verkäufer gibt keine Garantie für angebotene Waren oder bietet keine Kundendienstleistungen an.

Die Garantierechte sollten in Übereinstimmung mit den Bedingungen der Garantiekarte oder der Garantieerklärung des Garantiegebers ausgeübt werden. Die Garantie (falls die verkauften Waren unter sie fallen) schließt die Rechte des Kunden gemäß den Bestimmungen der Garantie für Mängel der verkauften Waren unter Berücksichtigung der Bestimmungen dieser AGB nicht aus, schränkt sie nicht ein oder setzt sie aus.

  1. Außergerichtliche Beschwerde- und Abhilfeverfahren und die Zugangsregel zu diesen Verfahren

Ausführliche Informationen über die Möglichkeit für den Kunden, außergerichtliche Beschwerde- und Abhilfeverfahren zu nutzen, sowie über die Zugangsregel zu diesen Verfahren sind am Sitz und auf den Websites der Bezirks-(Gemeinde-)Verbraucheranwälte, der Verbraucherorganisationen, zu deren gesetzlichen Aufgaben der Verbraucherschutz gehört, der Woiwodschafts-Handelsinspektorate und unter den folgenden Internetadressen des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKIK) erhältlich: http://www.uokik.gov.pl/spory_konsumenckie.php; http://www.uokik.gov.pl/sprawy_indywidualne.php; http://www.uokik.gov.pl/wazne_adresy.php.

Sofern sich eine solche Verpflichtung nicht aus zwingenden gesetzlichen Bestimmungen ergibt, nutzt der Verkäufer keine außergerichtlichen Möglichkeiten zur Behandlung von Beschwerden und zur Verfolgung von Ansprüchen, einschließlich der außergerichtlichen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten.

Ein Kunde kann die außergerichtliche Beilegung einer Streitigkeit mit einem Unternehmer bei einer zur Beilegung solcher Streitigkeiten befugten Stelle beantragen (wenn die Art der Streitigkeit darauf hindeutet, dass die befugte Stelle in der Sache zuständig ist), gemäß den Regeln und Verfahren, die im Gesetz vom 23.09.2016 über die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten (Gesetzblatt 2016, Pos. 1823, in der geänderten Fassung) festgelegt sind. Der Präsident des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKIK) führt ein Register der berechtigten Einrichtungen.

Der Kunde ist berechtigt, eine Beschwerde/Forderung unter anderem über die EU-ODR-Internetplattform einzureichen, die unter der Adresse der Website zur Verfügung steht (die ODR-Plattform wird für die Behandlung von Streitigkeiten aus inländischen oder grenzüberschreitenden Verträgen verwendet, die über das Internet abgeschlossen wurden): https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=PL.

Der Verkäufer wendet die Verhaltenskodizes im Sinne von Artikel 2(1)(a) und (b) nicht an. 5 des Gesetzes vom 23. August 2007 zur Bekämpfung unlauterer Marktpraktiken.

XVI. Zusätzliche Dienstleistungen

Jeder Kunde hat die Möglichkeit, den Newsletter des Shops kostenlos zu abonnieren.

Der Kunde erhält den Newsletter per E-Mail an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse, wenn er freiwillig die Verarbeitung seiner persönlichen Daten zu diesem Zweck und in die Bereitstellung elektronischer Korrespondenz durch den Verkäufer einwilligt.

Der Kunde kann den Newsletter jederzeit abbestellen (durch Anklicken des entsprechenden Links in der gesendeten Korrespondenz oder durch Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer).

Der Verkäufer erlaubt den Kunden, die über ein Benutzerkonto verfügen, Meinungen und Kommentare zu den Waren in dem dafür vorgesehenen Bereich des Shops abzugeben.

Die Bestimmungen von Pkt. Abs 12-16 gelten für die Veröffentlichung von Meinungen und Kommentaren durch den Kunden. 

Der Verkäufer stellt den Kunden kostenlos ein interaktives Kommunikationsfenster (LiveChat) für Fragen zum Shop zur Verfügung. Alle Erklärungen und Antworten aus dem LiveChat dienen lediglich der Information und stellen nicht den Inhalt des Angebots oder der Vereinbarung dar.

Der Kunde kann den LiveChat-Dienst jederzeit unterbrechen, indem er das interaktive Kommunikationsfenster schließt.

Die Dienstleistung des Kontaktformulars besteht darin, dem Verkäufer eine Nachricht über das im Geschäft platzierte Formular zu senden. Der Austritt aus dem Dienst des kostenlosen Kontaktformulars ist jederzeit möglich und besteht darin, dass keine Anfragen mehr an den Verkäufer gesendet werden.

XVII. Montagebedingungen

Der Verkäufer bietet den Service der Montage der Waren im Rahmen individueller Bestellungen an.

Der Preis für den Installationsservice wird bei der Auftragserteilung angegeben oder mit dem Verkäufer vereinbart.

Die Montageleistung umfasst nicht das Hinbringen der Waren in den vom Kunden angegebenen Raum.

Die Montage der Waren erfolgt zu dem mit dem Auftraggeber vereinbarten Termin, spätestens jedoch innerhalb von 3 Werktagen ab dem Datum der Lieferung der Waren.

Die Dauer des Montagedienstes hängt von der Menge der zu montierenden Möbel und den Gegebenheiten des Raumes ab, sollte aber 2 Arbeitstage nicht überschreiten.

Um sich auf die Montageleistung in der vereinbarten Zeit vorzubereiten, ist der Auftraggeber verpflichtet: dem Montageunternehmen einen gesicherten Raum mit einer geeigneten Fläche zur Verfügung zu stellen in dem die Ware installiert werden soll, und sie vor mechanischen Beschädigungen schützen, die durch das Hinbringen der Ware entstehen können, eine Durchgang, der vom Eingang zum Raum führt, in dem die Ware installiert werden soll (Wände, Decken, Böden, Aufzüge).

Der Raum sollte ordnungsgemäß isoliert sein (dichtes Dach, Fenster, Decke) und es sollte für eine angemessene Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur gesorgt werden. Die Struktur der Wände sollte eine sichere Installation der Waren ermöglichen, die eine permanente Befestigung an der Wand erfordern - Einzelheiten hierzu sind im Anhang zu den Bestimmungen enthalten. Die Bodenebene sollte flach sein, ohne Unebenheiten und Neigungen auf der gesamten Oberfläche des Raumes. Die Wände sollten sowohl vertikal als auch horizontal im rechten Winkel stehen.

Der Kunde verpflichtet sich, dem Montageunternehmen einen kompletten Satz von Unterlagen über die Waren und Informationen (einschließlich des Plans zur Aufstellung der Waren in den Räumen, eventuelle Hindernisse, die die Realisierung der Dienstleistung verhindern) zur Verfügung zu stellen.

Der Kunde ist verpflichtet, bei der Montageleistung anwesend zu sein und im erforderlichen Umfang mit der Montagefirma zusammenzuarbeiten, einschließlich der Bereitstellung aller die Räume betreffenden Informationen (z.B. den Verlauf der Elektro- und Lüftungsinstallation usw.).

Im Falle der Nichterfüllung oder unsachgemäßen Erfüllung der in den Abs. 5-9 oben genannten Verpflichtungen des Kunden hat das Montageunternehmen das Recht, die Montage zu verweigern. Falls die Montage aufgrund des Verschuldens des Kunden nicht möglich ist, kann der Verkäufer dem Kunden die tatsächlich entstandenen Kosten in Rechnung stellen, die sich aus der Tatsache ergeben, dass die Montageleistung nicht erbracht wurde.

Nach Abschluss der Montage erstellt die Montagefirma einen Bericht über die Durchführung der Dienstleistung. Im Protokoll können die Parteien die ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistung bestätigen oder der Kunde kann Einwände gegen die erbrachten Dienstleistungen erheben.

Wenn berechtigte Einwände erhoben werden, ist der Verkäufer mit Hilfe eines Montageunternehmens verpflichtet, innerhalb von 7 Werktagen ab dem Datum der Erhebung der Einwände Korrekturen vorzunehmen. Nachdem die Korrekturen vorgenommen wurden, erstellt die Montagefirma erneut einen Bericht über die Durchführung der Dienstleistung. Die Bestimmungen des vorstehenden Absatzes gelten entsprechend.

Die ungerechtfertigte Weigerung des Kunden, das Protokoll zu unterzeichnen, berechtigt das Montageunternehmen zur einseitigen Unterzeichnung des Protokolls, was dem Erhalt der Dienstleistung gleichkommt.

XVIII. Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Nutzung des Shops, einschließlich der Abgabe von Bestellungen, beinhaltet die Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden. Detaillierte Regeln für die Verarbeitung dieser persönlichen Daten wurden vom Verkäufer in der Datenschutzbestimmungen auf der Homepage des Shops beschrieben.

XIX. Schlussbestimmungen

Die AGB tritt am Tag der Veröffentlichung auf der Website des Shops in Kraft.

Diese AGB kann geändert werden. Jeder Kunde wird über alle Änderungen der AGB per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse benachrichtigt, an die die geänderte AGB angehängt werden.

Die Annahme von Änderungen der AGB erfolgt durch die Weiternutzung des Shops nach dem Inkrafttreten der Änderungen der AGB mit der Maßgabe, dass die bestehenden Bestimmungen der AGB für Bestellungen und Vereinbarungen gelten. Für die vor dem Inkrafttreten der Änderungen der AGB aufgegeben und abgeschlossen Bestellungen und Vereinbarungen gelten die bisherigen AGB.

Änderungen der AGB treten spätestens 7 Tage nach Veröffentlichung der geänderten AGB auf der Website des Shops in Kraft, mit dem Vorbehalt, dass die bisherigen Bestimmungen der AGB für Bestellungen und Vereinbarungen gelten, die vor dem Inkrafttreten der Änderungen der AGB abgeschlossen wurden.

Der Kunde kann jederzeit über die Registerkarte "AGB" auf der Startseite des Shops auf die aktuelle Version dieser Geschäftsbedingungen zugreifen und jederzeit einen Ausdruck anfertigen.

Die AGB ist ein integraler Bestandteil des Vertrages.

Die über den Shop geschlossenen Verträge werden nach polnischem Recht und in polnischer Sprache abgeschlossen.

In Angelegenheiten, die in dieser Verordnung nicht geregelt sind, gelten die allgemein anwendbaren Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB), das Gesetz über Verbraucherrechte und das Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen.

AGB FÜR UNTERNEHMER VOM 20. MÄRZ 2020

  1. Definitionen

Shop - ein Online-Shop, bei dem es sich um eine E-Commerce-Plattform handelt, die sich unter www.bemondi.pl befindet und vom Verkäufer betrieben wird und über die der Kunde die Möglichkeit hat, Bestellungen aufzugeben.

Verkäufer (Dienstleistungserbringer) - BEMONDI sp. z o.o. mit Sitz in Warschau (00-688), Emilii Plater Straße 28, eingetragen im Unternehmerregister des Nationalen Gerichtsregisters, das vom Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau in Warschau geführt wird, 12. Handelsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters unter der KRS-Nummer: 0000630651, NIP: 5223068612, REGON: 365088012, Stammkapital: PLN 50.000,00, E-Mail-Adresse: kontakt@bemondi.de, Kontakttelefon: +49 151 297 63 649.

Kunde - eine juristische Person oder eine Organisationseinheit ohne eigener Rechtspersönlichkeit, der durch das Gesetz Rechtsfähigkeit verliehen wird, die beabsichtigt, die vom Shop angebotenen Dienstleistungen zu nutzen oder in Anspruch zu nehmen, und insbesondere beabsichtigt, einen Vertrag mit dem Verkäufer abzuschließen, sowie eine natürliche Person, die beabsichtigt, einen Vertrag abzuschließen, der direkt mit ihrer Geschäftstätigkeit zusammenhängt, es sei denn, der Inhalt dieses Vertrags weist darauf hin, dass er für sie nicht professioneller Natur ist.

Waren - Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit den vom Verkäufer im Shop angebotenen Produkten.

Vertrag - ein Vertrag über den Verkauf von Waren im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), der zwischen dem Verkäufer und dem Kunden abgeschlossen wird, der im Fernabsatz, über das Geschäft oder per Telefon abgeschlossen wird.

Benutzerkonto - ein Panel, das einem bestimmten Kunden aufgrund einer korrekten Registrierung zugewiesen wird und in dem Daten gesammelt und gespeichert werden, insbesondere zu den vom Kunden erteilten Aufträgen und den bei diesen Aufträgen angegebenen Daten, und das es dem Kunden ermöglicht, den Status des Auftrags zu beobachten.

Newsletter - ein Informationsbulletin, das an abonnierte Kunden verschickt wird und Marketinginhalte zu den Waren des Verkäufers enthält.

LiveChat - ein interaktives Kommunikationsfenster, in dem Fragen zur Funktionsweise des Shops gestellt werden können.

Datenschutzerklärung - ein Dokument, das die Grundsätze der Verarbeitung persönlicher Daten der Kunden durch den Shop regelt.

Werktag - ein Tag von Montag bis Freitag, ausgenommen Feiertage.

  1. Allgemeine Bestimmungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen richten sich an Unternehmer (im Sinne von Artikel 431 des Bürgerlichen Gesetzbuches), die Kunden des Shops sind, es sei denn, es handelt sich bei einer Vertragspartei um eine natürliche Person, die einen Vertrag abschließt, der in direktem Zusammenhang mit ihrer Geschäftstätigkeit steht, und wenn der Inhalt dieses Vertrages darauf hinweist, dass er nicht beruflicher Natur ist.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen schließen die Anwendung jeglicher Bestimmungen des allgemein anwendbaren Rechts in Bezug auf Verbraucher aus.

Die AGB legt die Regeln für den Verkauf von Waren bei Verwendung von Fernkommunikationsmitteln über den Shop (Bestellformular, Benutzerkonto, E-Mail) oder durch telefonischen Kontakt fest, sowie die Regeln für die Nutzung des Shops durch Kunden und zusätzliche Dienstleistungen, die über den Shop zur Verfügung gestellt werden (z.B. Newsletter, LiveChat).

Dienstleistungen für natürliche Personen richten sich ausschließlich an Erwachsene.

Der Kontakt mit den Mitarbeitern des Lagers ist per E-Mail möglich: kontakt@bemondi.de.

oder Telefonnummer: +49 151 297 63 649.

Der Shop ist das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag geöffnet. Aufgrund der Notwendigkeit, Wartungsarbeiten zur Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit des Shops durchzuführen, behält sich der Verkäufer jedoch das Recht vor, die Erbringung einzelner Dienstleistungen vorübergehend auszusetzen, worüber er den Kunden in Form einer im Shop ausgehängten Mitteilung informiert.

Korrespondenzadresse, Büro, Ausstellungsraum: Bemondi sp. z o.o. 66A 02-690 Warszawa Rücksendeadresse, Lager: Bemondi sp. z o.o. 64 02-690 Bokserska Straße Warschau

Sofern in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht anders angegeben, erfolgt die gesamte Kommunikation mit dem Kunden über die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse oder Kontakttelefonnummer.

Der Verkäufer ist berechtigt, Beschränkungen hinsichtlich der maximalen Stückzahl einer bestimmten Ware oder Warenkategorie einzuführen, die von einer bestimmten Bestellung abgedeckt wird. Informationen über Beschränkungen bezüglich der maximalen Stückzahl einer bestimmten Ware oder Warenkategorie sind während des Bestellvorgangs im Shop verfügbar.

III. Bereitstellung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege

Der Verkäufer bietet die folgenden Dienstleistungen elektronisch an:

  1. a) Ermöglichung der Ansicht der Waren im Shop,
  2. b) Verkauf von Waren unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln über den Shop, d.h. mittels eines Bestellformulars, eines Benutzerkontos und einer E-Mail,

(c) Benutzerkonto,

  1. d) Newsletter,

(e) LiveChat,

(f) die Waren zu kommentieren,

  1. g) das Kontaktformular.

Diese Bestimmungen sind Vorschriften im Sinne von Artikel 8 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege, und der Verkäufer ist für die Verpflichtungen des Dienstleistungsanbieters im Sinne dieses Gesetzes verantwortlich.

Technische Anforderungen, die für die Zusammenarbeit mit dem vom Dienstanbieter verwendeten IT-System erforderlich sind:

(a) ein Computer, ein Smartphone oder ein anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang;

  1. b) Zugang zur elektronischen Post;
  2. c) Webbrowser: Mozilla Firefox Version 32 und höher oder Internet Explorer Version 9 und höher, Opera Version 23 und höher, Google Chrome Version 37 und höher;

(d) empfohlene minimale Bildschirmauflösung: 1024x768;

(e) es wird empfohlen, Cookies und Javascript-Unterstützung in Ihrem Webbrowser zu aktivieren;

(f) über eines der folgenden Standardprogramme zum Lesen von Dateien verfügen: PDF. Die detaillierten Regeln für den Abschluss und die Beendigung von Verträgen über die Erbringung einzelner Dienstleistungen auf elektronischem Wege sind im weiteren Teil der Ausführungsordnung enthalten.

Der Dienstanbieter stellt sicher, dass der Kunde die Nutzung der auf elektronischem Wege erbrachten Dienstleistung jederzeit beenden kann.

Es ist verboten, illegale Inhalte zu schicken.

Der Kunde ist verpflichtet, den Shop in einer Weise zu nutzen, die mit dem Gesetz und den guten Sitten im Einklang steht, unter Berücksichtigung der Achtung der Persönlichkeitsrechte und der geistigen Eigentumsrechte Dritter.

Der Kunde ist verpflichtet, Daten entsprechend dem tatsächlichen Stand der Dinge einzugeben.

Der Dienstleister ergreift Maßnahmen, um den ordnungsgemäßen Betrieb des Shops zu gewährleisten, soweit sie auf dem aktuellen technischen Kenntnisstand beruhen, und verpflichtet sich, von Kunden gemeldete Störungen des Shops unverzüglich zu beseitigen.

Der Kunde kann dem Dienstleister Störungen im Funktionieren des Shops melden (Beschwerden), sowie alle Meinungen und Anfragen bezüglich des Funktionierens des Shops einreichen.

Der Kunde kann Beschwerden, Meinungen und Anfragen an die in Punkt 1 angegebene E-Mail-Adresse des Dienstleisters richten. Punkt I Abs. 2 der AGB.

Wenn der auf der Website des Shops veröffentlichte Inhalt die Persönlichkeitsrechte des Kunden oder einer anderen Person verletzt, können diese Personen den Dienstleister über eine mögliche Verletzung informieren, indem sie eine Benachrichtigung an die in Punkt I Abs.2 angegebene E-Mail-Adresse des Dienstleisters senden.

Nach Erhalt einer Beschwerde oder Benachrichtigung über einen möglichen Verstoß ergreift der Dienstanbieter unverzüglich Maßnahmen, um die Störung im Betrieb des Shops zu beseitigen oder den Verstoß verursachenden Inhalt entsprechend aus dem Shop zu entfernen.

Der Dienstanbieter ist für die von den Kunden eingestellten Inhalte verantwortlich, vorausgesetzt, dass sie über ihre Rechtswidrigkeit in Übereinstimmung mit den Bestimmungen dieser AGB informiert wurden.

Im Falle einer Benachrichtigung über rechtswidrige Inhalte behält sich der Dienstanbieter das Recht vor, Aussagen von Kunden zu entfernen, insbesondere in Bezug auf unangemessene Inhalte oder Inhalte, die eine Verletzung des anwendbaren Rechts darstellen können, wenn auf der Grundlage von Benachrichtigungen von Dritten oder zuständigen Behörden davon ausgegangen wird, dass es sich um eine Verletzung des anwendbaren Rechts handeln könnte.

Der Dienstanbieter ist nicht verpflichtet, die von Kunden eingestellten Inhalte zu veröffentlichen, insbesondere wenn diese unangemessen sind, den Interessen des Dienstanbieters zuwiderlaufen oder eine Verletzung des geltenden Rechts darstellen könnten.

  1. Bestellungsverfahren

Die Informationen über die Waren, die ihren Preis und ihre Beschreibung einschließlich der technischen Parameter enthalten, stellen eine Aufforderung zum Abschluss eines Vertrages im Sinne von Artikel 71 des Bürgerlichen Gesetzbuches dar.

Der Verkäufer stellt im Geschäft in Form eines Anhangs zu den AGB ein Dokument zur Verfügung, das über typische Eigenschaften bestimmter Waren (z.B. Kratzanfälligkeit, mögliche Verfärbung) informiert, sowie Informationen über empfohlene Arten der Verwendung der Waren, mit denen sich der Kunde vor der Bestellung vertraut machen sollte.

Die Aufforderung zum Abschluss des Vertrags ist bis zu dem Zeitpunkt bindend, an dem der Verkäufer sie nicht aus dem Shop entfernt oder informiert, dass die Waren nicht verfügbar sind.

Der Preis der im Shop gezeigten Waren wird in polnischen Zloty angegeben und enthält die Mehrwertsteuer. Im Preis nicht enthalten sind eventuelle Kosten für Lieferung, Zahlung und damit zusammenhängende Dienstleistungen (z.B. Montage), die bei der Auftragserteilung angegeben oder mit dem Verkäufer vereinbart werden.

Der Preis und alle Kosten, auf die im obigen Absatz Bezug genommen wird, sind zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden bindend und ändern sich nicht, ungeachtet etwaiger Preisänderungen im Shop, die in Bezug auf einzelne Waren nach der Bestellung durch den Kunden auftreten können.

Die Fotos und Beschreibungen der im Shop platzierten Waren dienen lediglich dazu, dem Kunden eine allgemeine Vorstellung von den Eigenschaften, dem Aussehen und den verwendbaren Parametern der Waren zu ermöglichen. Insbesondere kann das Erscheinungsbild der Ware auf den im Shop präsentierten Fotos vom Erscheinungsbild der Ware abweichen, was z.B. auf Monitoreinstellungen, Lichtverhältnisse oder fotografische Einschränkungen zurückzuführen sein kann.

Die vom Kunden eingegebenen oder zur Verfügung gestellten Kontaktdaten geben an, wer der Käufer der Waren (eine Vertragspartei) sein wird, und im Zweifelsfall stellt die in den Kontaktdaten angegebene oder zur Verfügung gestellte Wohn- oder Firmenadresse die Lieferadresse der gekauften Waren dar, und die E-Mail-Adresse wird für die Zwecke der Kommunikation mit dem Kunden im Zusammenhang mit der Ausführung von Bestellungen und anderen elektronisch erbrachten Dienstleistungen verwendet.

Bestellungen mit falsch ausgefüllten oder fehlerhaften Kontaktdaten (nicht existierende E-Mail oder keine Telefonnummer) werden nicht bearbeitet.

Der Verkäufer ermöglicht das Aufgeben einer Bestellung durch: a. Benutzerkonten; b. Bestellformular; c. E-Mail; d. Telefonischer Kontakt. 

Im Falle von Umständen, die die Ausführung der eingereichten Bestellung ganz oder teilweise verhindern, behält sich der Verkäufer das Recht vor, die Ausführung der Bestellung ganz oder teilweise innerhalb von 7 Tagen ab dem Datum der Einreichung der Bestellung zu stornieren, worüber er den Kunden per E-Mail, die er als Teil der eingereichten Bestellung erhält, informieren wird.

Wenn die stornierte Bestellung im Sinne des vorstehenden Absatzes vom Kunden bezahlt wurde, erstattet der Shop unverzüglich den Betrag im Verhältnis zum Betrag der stornierten Bestellung, einschließlich der Transport- und anderen in der Bestellung angegebenen Kosten, in einer der geleisteten Zahlung angemessenen Weise zurück.

Bestellungen, die an Samstagen, Sonntagen und anderen gesetzlichen Feiertagen aufgegeben werden, werden am ersten Arbeitstag nach dem Tag der Auftragserteilung bearbeitet.

  1. Registrierung eines Benutzerkontos

Der Verkäufer ermöglicht es dem Kunden, bei jedem Besuch im Shop und direkt bei der Aufgabe einer Bestellung kostenlos ein Benutzerkonto zu registrieren.

Die Anmeldung erfolgt durch Ausfüllen des Anmeldeformulars. Der Kunde füllt das Registrierungsformular gemäß den angegebenen Anweisungen aus und gibt dabei u.a. folgende Angaben an: E-Mail-Adresse, Benutzername des Kontos (Login) und Passwort, mit dem der Kunde sich in das Konto einloggen wird, sowie Vor- und Nachname.

Um ein Benutzerkonto einzurichten, bestätigt der Kunde, dass er diese Bestimmungen und die Datenschutzbestimmungen gelesen hat und deren Inhalt akzeptiert, sowie die Möglichkeit hat, andere, freiwillige Zustimmungen zu Marketingaktivitäten des Verkäufers auszudrücken.

Infolge der korrekten Eingabe der oben genannten Registrierungsdaten in das Formular und der Auswahl der Option "ein Konto erstellen" generiert und sendet der Shop eine automatische Nachricht an die vom Kunden bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse, die Informationen zur Aktivierung des Kontos enthält.

Bei der Festlegung des Inhalts des Passwortes sollte der Kunde berücksichtigen, dass das Passwort zur Erhöhung des Schutzes gegen Bruch des Passwortes aus mindestens 6 Zeichen mit mindestens einer Ziffer bestehen sollte. Das Passwort stellt eine vertrauliche Information dar, die ausschließlich dem Kunden bekannt ist. Der Kunde ist verpflichtet, das Passwort in einer Weise festzulegen, die es Dritten unmöglich macht, es zu erraten. Der Kunde darf den Inhalt von Login und Passwort Dritten nicht zugänglich machen.

Der Kunde ist dafür verantwortlich, wenn er das Passwort anderen Personen zur Verfügung zu stellt, insbesondere ist er verpflichtet, alle Bestellungen zu bezahlen, die unter Verwendung des Benutzernamens und des Passworts des Benutzerkontos getätigt über das Konto vorgenommen wurden. Der Kunde kann das Passwort ändern, indem er eine solche Anweisung in seinem Konto hinterlegt.

Mit der Bestätigung der Registrierung (Aktivierung des Kontos) kommt zwischen der registrierten Person (Benutzer des Kontos) und dem Verkäufer ein Vertrag zustande, dessen Gegenstand Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Benutzerkonto sind, die gemäß den Bestimmungen dieser AGB erbracht werden.

Der Kunde kann die vom Shop angebotenen Dienstleistungen jederzeit durch Löschen seines Kontos kündigen, was sich nicht auf die über ihn aufgegebenen Bestellungen auswirkt.

Der Verkäufer kann das Benutzerkonto sofort löschen, wenn der Benutzer gegen die Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder des allgemein anwendbaren Rechts verstößt, wobei er den Grund für die Löschung des Kontos angibt.

Der Verkäufer ermöglicht es, ein Benutzerkonto zu erstellen und gleichzeitig eine Bestellung aufzugeben.

  1. Bestellen über das Bestellformular und Benutzerkonto

Um das Verfahren zur Auftragserteilung einzuleiten, wählt der Kunde die im Shop verfügbaren Waren aus, indem er sie in den virtuellen "Warenkorb" legt. Der Kunde kann dann seinen Einkauf fortsetzen und entsprechende Änderungen an den Waren im virtuellen "Warenkorb" vornehmen oder mit der Schaltfläche "Zur Kasse gehen" zur Phase des Abschlusses der Bestellung übergehen.

Der Kunde füllt die Bestellung über ein interaktives Formular auf der Website des Shops aus oder bestätigt die im Rahmen des Benutzerkontos gesammelten Daten.

Um die Bestellung zu vervollständigen, muss der Kunde das Formular gemäß den angegebenen Anweisungen ausfüllen und dabei unter anderem folgende Angaben machen: persönliche Identifikationsdaten, Kontakttelefonnummer, E-Mail-Adresse, Lieferadresse, Rechnungsdaten, Liefermethoden, es sei denn, diese Daten wurden im Rahmen des Benutzerkontos erfasst.

Bei jeder Bestellung bestätigt der Kunde die bei der Zusammenfassung der Bestellung eingegebenen Daten und wählt die Zahlungsmethode.

Der Kunde bestätigt, dass er diese AGB und die Datenschutzbestimmungen gelesen hat und deren Inhalt akzeptiert, sowie die Möglichkeit hat, andere, freiwillige Einverständniserklärungen zu Marketingaktivitäten des Verkäufers abzugeben.

Das Aufgeben einer Warenbestellung über das Bestellformular und das Benutzerkonto ist möglich, nachdem die gesamte Prozedur der Bestellung (beschrieben in den Punkten 1-5) durchlaufen wurde und der Button "Ich bestelle und bezahle" angeklickt wurde, was dem Abschluss eines Vertrages gleichkommt.

Der Kunde führt die Zahlung in der für den Zahlungsdienst vorgesehenen Weise durch, indem er Informationen über die Zahlungskarte eingibt (wenn es sich um die gewählte Zahlungsmethode handelt) oder indem er die Anweisungen auf der Website des Zahlungsdienstleisters befolgt. Die Zahlungsregeln wurden in Punkt IX der AGB reguliert.

Nach der Bestätigung der Bestellung mit der Zahlungspflicht bestätigt der Verkäufer dem Kunden die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages und sendet sie dem Kunden per E-Mail, spätestens zusammen mit der Information über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Unmittelbar nach Erhalt der Information über die Zahlung der Bestellung bestätigt der Verkäufer per E-Mail, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist und informiert ihn über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Ein Mitarbeiter des Shops kann sich bei Fragen oder Zweifeln telefonisch mit dem Kunden in Verbindung setzen.

VII. Telefonbestellungen

Der Verkäufer stellt die folgenden Telefonnummern für die Auftragserteilung zur Verfügung: +49 151 297 63 649 - verfügbar von Montag bis Freitag von 9:00 bis 20:00 Uhr (außer an Feiertagen, Gebühr wie für einen Standardanruf - gemäß der Preisliste des jeweiligen Betreibers).

Eine telefonisch aufgegebene Bestellung sollte mindestens die relevanten Bestimmungen bezüglich der bestellten Waren, d.h. Name, Menge und Preis, sowie andere zusätzliche Bestimmungen, d.h. Lieferort, Zahlungsart und Kontaktdaten des Kunden, einschließlich E-Mail-Adresse, enthalten.

Wenn der Kunde in der Bestellung keine Frist angibt, innerhalb derer er die Antwort des Verkäufers erwartet, verliert die auf diese Weise erteilte Bestellung ihre Verbindlichkeit, wenn sie vom Verkäufer nicht sofort akzeptiert wird.

Der Verkäufer bestätigt den Erhalt der Bestellung durch den Kunden zusammen mit Informationen über die Verpflichtung des Kunden, die Bestellung mit der Zahlungspflicht und den Zahlungsregeln zu bestätigen, die AGB und die Datenschutzerklärung zu lesen und zu akzeptieren, was mit dem Abschluss des Vertrags verbunden ist.

Zum Zeitpunkt der Auftragserteilung mit der Zahlungsverpflichtung des Kunden wird der Vertrag gemäß obigem Absatz abgeschlossen.

Bestätigt der Kunde die Bestellung mit Zahlungspflicht nicht innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Erhalt der Information, dass der Kunde die Bestellung mit Zahlungspflicht bestätigen muss, gilt die Bestellung als storniert.

Nach der Bestätigung der Bestellung mit der Zahlungspflicht bestätigt der Verkäufer dem Kunden die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages und sendet sie dem Kunden per E-Mail, spätestens zusammen mit der Information über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Unmittelbar nach Erhalt der Information über die Zahlung der Bestellung bestätigt der Verkäufer per E-Mail, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist und informiert ihn über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Ein Mitarbeiter des Geschäfts kann sich bei Fragen oder Zweifeln telefonisch mit dem Kunden in Verbindung setzen.

Der Inhalt der Vereinbarung wird bewahrt, gesichert und dem Kunden zur Verfügung gestellt, indem diese Bestimmungen und die Datenschutzrichtlinie auf der Website des Ladens zur Verfügung gestellt werden, indem dem Kunden die in diesem Absatz oben genannten E-Mails zugesandt werden, indem die Erklärung über die Aufgabe einer Bestellung mit Zahlungspflicht aufgezeichnet und im Laden gespeichert wird, sowie indem den Sendungen ein Kaufbeleg der Waren beigefügt wird.

Der Inhalt der Vereinbarung wird zusätzlich im IT-System des Shops gespeichert und gesichert.

VIII. Bestellen per E-Mail

Der Verkäufer stellt die folgende E-Mail-Adresse für Bestellungen zur Verfügung: kontakt@bemondi.pl.

Eine per E-Mail aufgegebene Bestellung sollte mindestens die relevanten Bestimmungen bezüglich der bestellten Waren, d.h. Name, Menge und Preis, sowie andere zusätzliche Bestimmungen, d.h. Lieferort, Zahlungsart und Kontaktdaten des Kunden, einschließlich E-Mail-Adresse, enthalten.

Wenn der Kunde in der Bestellung nicht das Datum angibt, innerhalb dessen er die Antwort des Verkäufers erwartet, verliert die auf diese Weise erteilte Bestellung ihre Verbindlichkeit, wenn sie vom Verkäufer nicht sofort akzeptiert wird.

Der Verkäufer bestätigt den Erhalt der Bestellung durch den Kunden zusammen mit Informationen über die Verpflichtungen des Kunden, die Bestellung mit der Zahlungspflicht und den Zahlungsregeln zu bestätigen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung zu lesen und zu akzeptieren, was mit dem Abschluss des Vertrags verbunden ist.

Zum Zeitpunkt der Auftragserteilung mit der Zahlungsverpflichtung des Kunden gemäß obigem Absatz wird der Vertrag abgeschlossen.

Wenn der Kunde die Bestellung mit der Zahlungspflicht nicht innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Erhalt der Information über die Notwendigkeit der Bestätigung der Bestellung bestätigt, gilt die Bestellung als storniert.

Nach der Bestätigung der Bestellung mit der Zahlungspflicht bestätigt der Verkäufer dem Kunden die Bedingungen des abgeschlossenen Vertrages und sendet sie dem Kunden per E-Mail, spätestens zusammen mit der Information über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Unmittelbar nach Erhalt der Information über die Zahlung der Bestellung bestätigt der Verkäufer per E-Mail, dass die Zahlung durch den Kunden erfolgt ist und informiert ihn über die Annahme der Bestellung zur Ausführung.

Die gesamte Korrespondenz zwischen dem Verkäufer und dem Kunden erfolgt per E-Mail, was das Recht des Kunden nicht ausschließt, den Verkäufer auf andere Weise zu kontaktieren.

Ein Mitarbeiter des Shops kann sich bei Fragen oder Zweifeln telefonisch mit dem Kunden in Verbindung setzen.

Der Inhalt der Vereinbarung wird gespeichert, gesichert und dem Kunden zur Verfügung gestellt, indem diese Bestimmungen und die Datenschutzrichtlinie auf der Website des Shops zur Verfügung gestellt werden, und indem dem Kunden die in diesem Absatz oben genannte E-Mail gesendet wird, indem die Erklärung über die Aufgabe einer Bestellung mit der Verpflichtung zur Zahlung aufgezeichnet und im Shop gespeichert wird und indem den Sendungen ein Kaufnachweis für die Waren beigefügt wird.

Der Inhalt der Vereinbarung wird zusätzlich im IT-System des Ladens gespeichert und gesichert.

  1. Zahlungen

Der Verkäufer bietet im Shop die folgenden Zahlungsmethoden an:

  1. a) in bar oder per Zahlungskarte im Büro des Verkäufers, spätestens zum Zeitpunkt der eigenen Abholung im Lager des Verkäufers oder an einem anderen während der Auftragserteilung angegebenen Ort - die Auftragsausführung beginnt nach Abschluss des Auftragserteilungsverfahrens;
  2. b) per Banküberweisung - in Form einer Vorauszahlung - die Ausführung der Bestellung beginnt mit der Gutschrift des Geldes auf dem Bankkonto des Verkäufers (der Verkäufer benötigt keine Zahlungsbestätigung vom Kunden);
  3. c) Blue Media - ein System für sichere Internet-Zahlungen - die Ausführung der Bestellung beginnt, nachdem der Shop die Bestätigung der korrekten Ausführung des Vorgangs vom Zahlungsanbieter erhalten hat;
  4. d) per Nachnahme bar oder mit einer Zahlungskarte - die Waren sind dem Kurier bei der Lieferung der Waren in bar oder mit einer Zahlungskarte zu bezahlen - die Ausführung der Bestellung beginnt nach Abschluss des Auftragserteilungsverfahrens. Im Falle der Wahl der Zahlungsform, auf die in Abs. 1 Pkt. a) und d) oben Bezug genommen wird, wenn der Kunde die Waren aus eigenem Verschulden nicht abgeholt hat, hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung nach unwirksamen Ablauf der Frist von 3 Werktagen, gerechnet ab dem Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer die Waren vom Kurierdienst zurückerhält oder ab dem Ablauf der Frist für die Abholung der Waren, zu stornieren.

Der Verkäufer kann mit dem Kunden die Bedingungen für die erneute Lieferung oder Abholung vereinbaren und festlegen, dass die Lieferung oder Abholung von einer Vorauszahlung der Kosten der erneuten Lieferung abhängig gemacht wird.

Die Bestimmungen der vorstehenden Absätze 2 und 3 schließen nicht aus, dass der Verkäufer vom Kunden die Bezahlung der bestellten Waren sowie den durch eine nicht realisierte Lieferung oder die durch die Bestellung entstandenen Schaden (insbesondere die Kosten einer durch sein Verschulden nicht realisierten Lieferung) geltend machen kann.

Wenn die in Absatz 1 Pkt. b) genannte Zahlungsform gewählt wird, sollte die Zahlung innerhalb von 7 Werktagen auf das Bankkonto erfolgen, das in der E-Mail zur Bestätigung der aufgegebenen Bestellung angegeben ist. Nach erfolglosem Ablauf der im obigen Abschnitt genannten Frist hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung zu stornieren oder die Bezahlung der bestellten Waren zu verlangen.

Im Falle der Wahl der in Absatz 1 Pkt. (c) oben genannten Zahlungsform informiert der Verkäufer den Kunden über das Ausbleiben der Zahlung unter Setzung einer zusätzlichen Zahlungsfrist und kann auch über andere Zahlungsmethoden informieren. Im Falle eines unwirksamen Ablaufs der zusätzlichen Zahlungsfrist kann der Verkäufer die Bestellung stornieren oder die Bezahlung der bestellten Waren verlangen.

Wenn für eine Transaktion, die der Kunde mit einer Zahlungskarte durchgeführt hat, Geldmittel zurückgegeben werden müssen, muss der Verkäufer diese auf das der Zahlungskarte zugeordnete Bankkonto zurückzahlen.

Wenn der Kunde einen Teil der Bestellung bezahlt (mit Ausnahme der Zahlung in bar, per Nachnahme oder bei Selbstabholung), informiert der Shop den Kunden über die fehlende Zahlung unter Angabe einer zusätzlichen Zahlungsfrist. Nach dem unwirksamen Ablauf dieser Frist hat der Verkäufer das Recht, die Bestellung zu stornieren oder den fehlenden Teil der Zahlung für die bestellten Waren zu verlangen. Im Falle einer Stornierung der Bestellung werden bezahlte Gelder an den Kunden in der Form zurückerstattet, die der gewählten Zahlungsweise entspricht.

Der Verkäufer stellt eine Mehrwertsteuerrechnung für die gekauften Waren aus. Um eine MwSt-Rechnung zu erhalten, muss der Kunde bei der Bestellung eine solche Option auswählen und die für die Ausstellung der MwSt-Rechnung erforderlichen Daten eingeben.

Mit dem Abschluss eines Vertrags mit dem Shop und der Annahme der AGB erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass der Shop Rechnungen in elektronischer Form ausstellen und zur Verfügung stellen kann, und zwar an die angegebene E-Mail-Adresse, ein elektronisches Abbild der Abrechnungsdokumente, insbesondere wie z.B.: MwSt-Rechnungen mit Anhängen, korrigierende MwSt-Rechnungen mit Anhängen und Formularen.

Der Kunde hat die Möglichkeit, die in den Absätzen 9 und 10 oben genannte Zustimmung jederzeit zu widerrufen, indem er eine E-Mail an den Verkäufer sendet.

Die Zustimmung des Kunden zur Ausstellung und Versendung von Rechnungen in elektronischer Form schließt das Recht des Verkäufers nicht aus, Abrechnungsunterlagen, einschließlich Rechnungen und Quittungen in Papierform, auszustellen und zu versenden.

Waren, die Gegenstand der mit dem Kunden abgeschlossenen Vertrages sind, bleiben Eigentum des Verkäufers, bis der Preis und eventuelle Lieferkosten gemäß der Vereinbarung bezahlt sind.

Die Regeln für elektronische Zahlungen über Blue Media sind unter https://bluemedia.pl/ verfügbar.

Die Dienstleistung des elektronischen Zahlungsverkehrs wird realisiert durch: Blue Media Spółka Akcyjna mit Sitz in Sopot in der ul. Powstańców Warszawy 6, Postleitzahl: 81-718, eingetragen im Unternehmerregister des Bezirksgerichts Gdańsk-Północ in Gdańsk, VIII Handelsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000320590, NIP 585-13-51-185, REGON 191781561, mit einem Aktienkapital von 2 000 000 PLN (voll eingezahlt), unter Aufsicht der polnischen Finanzaufsichtsbehörde und eingetragen im Register der nationalen Zahlungsinstitute unter der Nummer IP17/2013.

Die Regeln für die Zahlung per Zahlungskarte mit Zahlungsterminals, die der Verkäufer über PaySquare verwendet, sind auf der Website https://epayment.pl.worldline.com/ verfügbar.

Der Zahlungskartendienst wird angeboten von: PaySquare European Company mit Sitz in 3526 LB Utrecht, Eendrachtlaan 315 (Niederlande), eingetragen im Handelsregister der Handelskammer Utrecht unter der Nummer 30196418, tätig in Polen als PaySquare SE European Company, Branch in Poland, Al. Niepodległości 124, lok.23, 02-577 Warschau, ("PaySquare"). PaySquare ist im Register der Zahlungsinstitute der Niederländischen Nationalbank eingetragen (das Register ist unter www.dnb.nl abrufbar) und ist berechtigt, mit Genehmigung der Niederländischen Nationalbank die unter die Geschäftsbedingungen fallenden Dienstleistungen zu erbringen. PaySquare erbringt Dienstleistungen auf dem Gebiet der Republik Polen auf der Grundlage einer Mitteilung der Niederländischen Nationalbank vom 31.12.2013, die bei der polnischen Finanzaufsichtsbehörde eingereicht wurde.

  1. Auftragsbearbeitungszeit und Lieferung

Für jede Ware wird die geschätzte Zeit der Auftragsausführung angegeben. Wenn der Zeitpunkt der Realisierung des Auftrags nicht angegeben wurde, wird die Frist von 7 Arbeitstagen angenommen. Der Zeitpunkt der Realisierung des Auftrages hängt von der Verfügbarkeit einer bestimmten Ware ab.

Die Auftragserfüllungszeit ist die Zeit, die ab dem Zeitpunkt gezählt wird, an dem die Zahlung verbucht oder gemäß dem Punkt angegeben wurde. Pkt. IX Abs. 1 der Vorschriften bis zum Zeitpunkt der Übergabe der Bestellung vom Lager des Verkäufers an den Spediteur, der die Lieferung durchführt oder die Waren zur persönlichen Abholung zur Verfügung stellt (umfasst die Vervollständigung der Bestellung, die Vorbereitung zum Versand/Ausgabe, die Vereinbarung des Liefertermins mit dem Kunden).

Der Verkäufer bietet auch den Verkauf von Waren mit späteren Verfügbarkeitszeit der Waren an. Relevante Informationen sind auf der Produktkarte einer bestimmten Ware enthalten. In Bezug auf diese Güter wird die spätere Zeit der Verfügbarkeit der Güter zur Zeit der Realisierung des Auftrags hinzugefügt.

Der Verkäufer stellt folgende Arten der Warenlieferung zur Verfügung: a) durch Spediteur, b) mit eigenen Transportmitteln des Verkäufers, c) zur persönlichen Abholung durch den Kunden - die Abholorte werden bei der Auftragserteilung angegeben.

Aufgrund der Beschaffenheit der Waren wird das Lieferdatum vorbehaltlich der folgenden Absätze individuell mit dem Kunden vereinbart.

Die Lieferung erfolgt innerhalb von 14 Arbeitstagen.

Die Lieferung umfasst nicht den Service, die Waren in die Räumlichkeiten des Kunden zu bringen. Die Freigabe der Waren erfolgt vor den Räumlichkeiten des Kunden.

Die bei der Auftragserteilung angegebenen möglichen Transportkosten betreffen die Lieferung in Polen.

Bei Lieferung der Waren auf dem Territorium Polens bietet der Verkäufer die kostenlose Lieferung der Waren in der angegebenen Weise an, wenn der Gesamtwert der durch die Bestellung abgedeckten Waren mindestens 499 PLN (in Worten: vierhundertneunundneunzig) betragen wird. Wenn der Gesamtwert der Bestellung infolge der in den Bestimmungen festgelegten Situationen (z.B. teilweise Stornierung der Bestellung) niedriger als 499 PLN (in Worten: vierhundertneunundneunzig) ist, findet die Bestimmung über die kostenlose Lieferung keine Anwendung, und dem Kunden werden die Kosten für die Warenlieferung gemäß der Preisliste auf der Internetseite des Shops und im Bestellformular in Rechnung gestellt.

Im Falle einer Lieferung ins Ausland ist der Kunde verpflichtet, sich vor der Bestellung mit dem Shop in Verbindung zu setzen, um die Möglichkeit einer möglichen Lieferung zu bestimmen und die Transportkosten zu berechnen. Das Versäumnis, die Art und Weise und die Kosten des Transports ins Ausland zu bestimmen, stellt einen erheblichen Mangel der Bestellung dar und führt zum Scheitern des Vertragsabschlusses, es sei denn, der Verkäufer vereinbart mit dem Kunden erneut die Bedingungen der Bestellung.

Die Bestellung von Waren mit unterschiedlichen Zeiten der Auftragsausführung und der Warenlieferung wird nach Abschluss der gesamten Bestellung versandt, d.h. nach Ablauf der längsten der angegebenen Zeiten der Auftragsausführung und der Warenlieferung, es sei denn, der Verkäufer vereinbart mit dem Kunden ein anderes Datum der Warenlieferung.

  1. Verfahren zur Einreichung und Bearbeitung von Beschwerden und die Haftungsregeln

Der Verkäufer verpflichtet sich, die Waren ohne Mängel zu liefern. Die einzige Ausnahme von dieser Regel sind die Waren, die in ihrer Beschreibung die festgestellten Mängel angeben. Die diesbezügliche Haftung des Verkäufers ist ausgeschlossen.

Die Haftung des Verkäufers für Mängel an den Waren, die aus einer Nutzung der Waren in einer Weise resultieren, die nicht mit den gegebenen Informationen oder dem Zweck der Waren übereinstimmt, ist ausgeschlossen.

Zum Zeitpunkt der Übergabe der Waren durch den Verkäufer an ein Transportunternehmen oder der Bereitstellung der Waren zur eigenen Abholung gehen die mit der Sache verbundenen Vorteile und Lasten sowie die Gefahr des zufälligen Verlustes oder der Beschädigung der Ware auf den Kunden über. In diesem Fall haftet der Verkäufer nicht für Verlust, Abhandenkommen oder Beschädigung der Waren, die sich aus der Annahme zum Transport bis zur Auslieferung an den Kunden ergeben, sowie für Verzögerungen beim Transport der Sendung.

Im Falle der Lieferung der Ware an den Kunden durch ein Transportunternehmen oder durch den Verkäufer ist der Kunde verpflichtet, die Ware rechtzeitig zu prüfen. Stellt er fest, dass während des Transports ein Verlust oder eine Beschädigung der Güter eingetreten ist, ist er verpflichtet, alle Handlungen vorzunehmen, die zur Feststellung der Haftung des Frachtführers erforderlich sind.

Der Kunde ist verpflichtet, die Reklamation dem Verkäufer zu melden und ihn über eventuelle Mängel der Ware zu informieren - bevor er mit der Montage der Ware beginnt. In dem Fall, dass der Kunde den Verkäufer nicht über Mängel der Ware informiert, bevor er zur Installation der Ware übergeht, erlischt die Haftung des Verkäufers für Mängel der Ware, es sei denn, die Installation der Ware war notwendig, um den Mangel aufzudecken.

Der Kunde, der die Ware kauft, hat das Recht, innerhalb der Fristen, die sich aus den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches im Bereich der Garantie für physische Mängel des verkauften Artikels ergeben, eine Reklamation einzureichen.

Beschwerden können per E-Mail, telefonisch und schriftlich eingereicht werden. Die Kontaktdaten des Verkäufers für die Einreichung einer Beschwerde wurden unter Punkt I der AGB angegeben. 

Eine Reklamation muss Folgendes enthalten: a) Angaben zur reklamierenden Person oder Organisation (Vor- und Nachname oder vollständiger Name der Organisation, Kontaktdaten), b) Angabe der Gründe für die Reklamation (einschließlich einer detaillierten Beschreibung der vom Kunden festgestellten Mängel und gegebenenfalls der Daten, an denen diese festgestellt wurden), c) Bezeichnung des Auftrags, auf den sich die Reklamation bezieht, d) Inhalt des Reklamationsantrags, vorbehaltlich des nachstehenden Abs. 12.

Bei reklamation der Waren per E-Mail sollte der Beschreibung der festgestellten Mängel eine Fotodokumentation beigefügt werden, die den Mangel zeigt (vorzugsweise im JPG-Format).

Der Verkäufer muss auf die Beschwerde innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs einer ordnungsgemäß vorbereiteten Beschwerde gemäß den obigen Absätzen antworten. Antwortet der Verkäufer nicht innerhalb der oben genannten Frist, bedeutet dies nicht, dass der Verkäufer die Beschwerde für gerechtfertigt hielt.

Die Rechte des Kunden aus der Gewährleistung für Sachmängel der Ware beschränken sich auf die Forderung nach Beseitigung des Mangels.

Stellt der Verkäufer einen von ihm zu vertretenden Sachmangel an der Ware fest, so hat er nach seiner Wahl die mangelhafte Ware unverzüglich durch eine mangelfreie Ware zu ersetzen oder den Mangel zu beseitigen.

Der Verkäufer kann auch vom Vertrag zurücktreten und dem Kunden den für die mit einem physischen Defekt behafteten Waren bezahlten Preis zurückerstatten, dieses Recht kann jedoch spätestens innerhalb von zwei Monaten nach Erhalt der Reklamation ausgeübt werden.

Im übrigen ist die Haftung des Verkäufers im Rahmen der Gewährleistung für Mängel an den Waren ausgeschlossen.

Vorbehaltlich der allgemein geltenden Gesetze ist die Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden auf die Höhe des gezahlten Preises und der Lieferkosten gemäß der Vereinbarung beschränkt.

Der Verkäufer haftet nicht für entgangenen Gewinn.

XII. Garantie

Die vom Verkäufer angebotenen Waren können unter die vom Hersteller oder einem anderen Dritten (Garantiegeber) gewährte Garantie oder andere Kundendienstleistungen fallen. Der Verkäufer gibt keine Garantie für angebotene Waren oder bietet keine Kundendienstleistungen an.

Die Garantierechte sollten in Übereinstimmung mit den Bedingungen der Garantiekarte oder der Garantieerklärung des Garantiegebers ausgeübt werden. Die Garantie (falls die verkauften Waren unter sie fallen) schließt die Rechte des Kunden gemäß den Bestimmungen der Garantie für Mängel der verkauften Waren unter Berücksichtigung der Bestimmungen dieser AGB nicht aus, schränkt sie nicht ein oder setzt sie aus.

XIII. Zusätzliche Dienstleistungen

Jeder Kunde hat die Möglichkeit, den Newsletter des Shops kostenlos zu abonnieren.

Der Kunde erhält den Newsletter per E-Mail an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse, wenn er freiwillig die Verarbeitung seiner persönlichen Daten zu diesem Zweck und in die Bereitstellung elektronischer Korrespondenz durch den Verkäufer einwilligt.

Der Kunde kann den Newsletter jederzeit abbestellen (durch Anklicken des entsprechenden Links in der gesendeten Korrespondenz oder durch Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer).

Der Verkäufer erlaubt den Kunden, die über ein Benutzerkonto verfügen, Meinungen und Kommentare zu den Waren in dem dafür vorgesehenen Bereich des Shops abzugeben.

Die Bestimmungen von Pkt. Abs 12-16 gelten für die Veröffentlichung von Meinungen und Kommentaren durch den Kunden. 

Der Verkäufer stellt den Kunden kostenlos ein interaktives Kommunikationsfenster (LiveChat) für Fragen zum Shop zur Verfügung. Alle Erklärungen und Antworten aus dem LiveChat dienen lediglich der Information und stellen nicht den Inhalt des Angebots oder der Vereinbarung dar.

Der Kunde kann den LiveChat-Dienst jederzeit unterbrechen, indem er das interaktive Kommunikationsfenster schließt.

Die Dienstleistung des Kontaktformulars besteht darin, dem Verkäufer eine Nachricht über das im Geschäft platzierte Formular zu senden. Der Austritt aus dem Dienst des kostenlosen Kontaktformulars ist jederzeit möglich und besteht darin, dass keine Anfragen mehr an den Verkäufer gesendet werden.

XIV. Montagebedingungen

Der Verkäufer bietet den Service der Montage der Waren im Rahmen individueller Bestellungen an.

Der Preis für den Installationsservice wird bei der Auftragserteilung angegeben oder mit dem Verkäufer vereinbart.

Die Montageleistung umfasst nicht das Hinbringen der Waren in den vom Kunden angegebenen Raum.

Die Montage der Waren erfolgt zu dem mit dem Auftraggeber vereinbarten Termin, spätestens jedoch innerhalb von 3 Werktagen ab dem Datum der Lieferung der Waren.

Die Dauer des Montagedienstes hängt von der Menge der zu montierenden Möbel und den Gegebenheiten des Raumes ab, sollte aber 2 Arbeitstage nicht überschreiten.

Um sich auf die Montageleistung in der vereinbarten Zeit vorzubereiten, ist der Auftraggeber verpflichtet: dem Montageunternehmen einen gesicherten Raum mit einer geeigneten Fläche zur Verfügung zu stellen in dem die Ware installiert werden soll, und sie vor mechanischen Beschädigungen schützen, die durch das Hinbringen der Ware entstehen können, eine Durchgang, der vom Eingang zum Raum führt, in dem die Ware installiert werden soll (Wände, Decken, Böden, Aufzüge).

Der Raum sollte ordnungsgemäß isoliert sein (dichtes Dach, Fenster, Decke) und es sollte für eine angemessene Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur gesorgt werden. Die Struktur der Wände sollte eine sichere Installation der Waren ermöglichen, die eine permanente Befestigung an der Wand erfordern - Einzelheiten hierzu sind im Anhang zu den Bestimmungen enthalten. Die Bodenebene sollte flach sein, ohne Unebenheiten und Neigungen auf der gesamten Oberfläche des Raumes. Die Wände sollten sowohl vertikal als auch horizontal im rechten Winkel stehen.

Der Kunde verpflichtet sich, dem Montageunternehmen einen kompletten Satz von Unterlagen über die Waren und Informationen (einschließlich des Plans zur Aufstellung der Waren in den Räumen, eventuelle Hindernisse, die die Realisierung der Dienstleistung verhindern) zur Verfügung zu stellen.

Der Kunde ist verpflichtet, bei der Montageleistung anwesend zu sein und im erforderlichen Umfang mit der Montagefirma zusammenzuarbeiten, einschließlich der Bereitstellung aller die Räume betreffenden Informationen (z.B. den Verlauf der Elektro- und Lüftungsinstallation usw.).

Im Falle der Nichterfüllung oder unsachgemäßen Erfüllung der in den Abs. 5-9 oben genannten Verpflichtungen des Kunden hat das Montageunternehmen das Recht, die Montage zu verweigern. Falls die Montage aufgrund des Verschuldens des Kunden nicht möglich ist, kann der Verkäufer dem Kunden die tatsächlich entstandenen Kosten in Rechnung stellen, die sich aus der Tatsache ergeben, dass die Montageleistung nicht erbracht wurde.

Nach Abschluss der Montage erstellt die Montagefirma einen Bericht über die Durchführung der Dienstleistung. Im Protokoll können die Parteien die ordnungsgemäße Erbringung der Dienstleistung bestätigen oder der Kunde kann Einwände gegen die erbrachten Dienstleistungen erheben.

Wenn berechtigte Einwände erhoben werden, ist der Verkäufer mit Hilfe eines Montageunternehmens verpflichtet, innerhalb von 7 Werktagen ab dem Datum der Erhebung der Einwände Korrekturen vorzunehmen. Nachdem die Korrekturen vorgenommen wurden, erstellt die Montagefirma erneut einen Bericht über die Durchführung der Dienstleistung. Die Bestimmungen des vorstehenden Absatzes gelten entsprechend.

Die ungerechtfertigte Weigerung des Kunden, das Protokoll zu unterzeichnen, berechtigt das Montageunternehmen zur einseitigen Unterzeichnung des Protokolls, was dem Erhalt der Dienstleistung gleichkommt.

  1. Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Nutzung des Shops, einschließlich der Abgabe von Bestellungen, kann die Verarbeitung personenbezogener Daten des Kunden beinhalten. Detaillierte Regeln für die Verarbeitung dieser persönlichen Daten wurden vom Verkäufer in der Datenschutzbestimmungen auf der Homepage des Shops beschrieben.

XVI. Schlussbestimmungen

Die AGB tritt am Tag der Veröffentlichung auf der Website des Shops in Kraft.

Diese AGB kann geändert werden. Jeder Kunde wird über alle Änderungen der AGB per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse benachrichtigt, an die die geänderte AGB angehängt werden.

Die Annahme von Änderungen der AGB erfolgt durch die Weiternutzung des Shops nach dem Inkrafttreten der Änderungen der AGB mit der Maßgabe, dass die bestehenden Bestimmungen der AGB für Bestellungen und Vereinbarungen gelten. Für die vor dem Inkrafttreten der Änderungen der AGB aufgegeben und abgeschlossen Bestellungen und Vereinbarungen gelten die bisherigen AGB.

Änderungen der AGB treten spätestens 7 Tage nach Veröffentlichung der geänderten AGB auf der Website des Shops in Kraft, mit dem Vorbehalt, dass die bisherigen Bestimmungen der AGB für Bestellungen und Vereinbarungen gelten, die vor dem Inkrafttreten der Änderungen der AGB abgeschlossen wurden.

Der Kunde kann jederzeit über die Registerkarte "AGB" auf der Startseite des Shops auf die aktuelle Version dieser Geschäftsbedingungen zugreifen und jederzeit einen Ausdruck anfertigen.

Die AGB ist ein integraler Bestandteil des Vertrages.

Die über den Shop geschlossenen Verträge werden nach polnischem Recht und in polnischer Sprache abgeschlossen.

In Angelegenheiten, die in dieser Verordnung nicht geregelt sind, gelten die allgemein anwendbaren Bestimmungen des polnischen Rechts, insbesondere das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Gesetz über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen.

Alle Streitigkeiten, die zwischen dem Verkäufer und dem Kunden entstehen, werden dem Gericht vorgelegt, das für den Sitz des Verkäufers zuständig ist.

ANWEISUNGEN FÜR DIE BENUTZUNG UND PFLEGE DER BEMONDI-MÖBEL

Die Möbel sind entsprechend seiner Funktion und seinem Verwendungszweck, der Bedienungsanleitung und den Wartungsvorschriften zu verwenden.

Die Möbel sollten gemäß der beiliegenden Installationsanleitung installiert werden.

Die Möbel sollten nicht den Witterungsbedingungen ausgesetzt werden. Die Möbel sollten in trockenen und geschlossenen Räumen, bei einer Temperatur von 10-35°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40-70% verwendet werden.

Die Möbel sollen vor mechanischer Beschädigung beschützt werden. Es ist verboten, auf nicht dafür vorgesehenen Möbeln sowie auf Armlehnen und Kanten von Sessel- und Sofarückenlehnen zu sitzen oder zu stehen sowie auf Möbeln zu gehen und zu springen.

Die Möbel sollten auf eine stabile, ebene Fläche gestellt werden.

Die Möbel sollen mehrmals pro Jahr auf lockere Verbindungen geprüft werden. Eventuelle lose Verbindungen, die während des Gebrauchs entstanden sind, müssen sofort durch Anziehen der entsprechenden Beschläge oder Befestigungen beseitigt werden. 

Die Möbel sollten nicht weniger als 1 m von aktiven Wärmequellen wie Heizkörpern, Heizgeräten, Öfen und Kaminen entfernt gestellt werden.

Für die Pflege, Reinigung und Instandhaltung der Möbel sollen nur milde Mittel verwendet werden, die ausschließlich für diesen Zweck bestimmt sind (für Naturleder - professionelle Lederpflegeprodukte) und mit einem weichen und sauberen Stoff oder Schwamm gereinigt werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die verwendeten Mittel (Stoff, Schwamm) absolut sauber sind, da sonst mineralische Verunreinigungen wie Sandkörner oder Staub die Oberfläche zerkratzen können!

Bei Holzmöbeln, die mit Naturfurnier furniert sind, müssen die Reinigungsbewegungen entlang der Holzmaserung durchgeführt werden.

Es dürfen keine Schleifmittel, lösungsmittel- oder alkoholbasierten Schleifmittel oder Mittel verwendet werden. Scheuerpulver, Scheuermilch, Stahlwolle oder Schwamm-/Geschirrspülmaschine sowie einige der in den Reinigungsmitteln enthaltenen Lösungsmittel können die Oberfläche der Möbel beschädigen, so dass sie nicht mehr in ihren ursprünglichen Zustand versetzt werden können.

Um Verunreinigungen zu entfernen sollen keine scharfen oder harten Gegenstände verwendet werden. 

Es soll vermieden werden, die Oberfläche mit Chemikalien, Ölen, Säuren oder Alkohol zu überschwemmen, da dies zu einer dauerhaften Beschädigung oder Verfärbung der Oberfläche führen kann.

Wenn das Möbelstück verschmutzt ist oder Wasser oder eine andere Flüssigkeit darauf verschüttet wurde, sollte es so schnell wie möglich durch Abwischen der Oberfläche mit einem sauberen und saugfähigen Tuch entfernt werden, um das Risiko einer Beschädigung oder Verfärbung der Oberfläche zu minimieren. 

Es sollen keine heißen, feuchten oder gefrorenen Gegenstände oder Geschirr auf die Möbeloberfläche gestellt werden.

Wenn die Möbel umgestellt werden müssen, sollte dies durch Anheben und Umstellen an einen neuen Ort geschehen. Es soll vermieden werden, die Möbel über den Boden zu bewegen, da dies die Füße und Regler beschädigen oder irreparable Kratzer auf dem Boden verursachen kann. 

Vor Beginn des Umzugs muss das Möbelstück von allen darin befindlichen Gegenständen geleert werden.

Es soll vermieden werden, das Möbelstück an den Platten und Oberteilen anzuheben, da dies die Struktur beschädigen und das Element vom Korpus abreißen könnte.

Beim Auspacken sollen keine scharfen Werkzeuge verwendet werden, da dies die Möbel beschädigen kann.

Werden die Möbel selbstmontiert, so sollte es den Installationsanweisungen gefolgt werden, die dem Produkt beiliegen.

Warnung vor dem Kippen von Möbeln

Das Umkippen von Möbeln kann zu schweren Verletzungen oder auch zum Tod führen. Um dies zu verhindern, müssen sie fest an der Wand befestigt werden. Der Bausatz enthält keine Befestigungsschrauben, da verschiedene Wandtypen unterschiedliche Arten von Befestigungsmitteln erfordern. Wenn jedoch Schrauben in der Bestellung enthalten sind, sollte man deren Typ überprüfen und Schrauben verwenden, die für den Wandtyp geeignet sind. Wenn man sich nicht sicher ist, welche Schrauben/Befestigungselemente sollten verwendet werden, sollte man sich an ein Fachgeschäft wenden.

ALLGEMEINE EIGENSCHAFTEN DER ANGEBOTENEN MÖBEL UND DIE EIGENSCHAFTEN DER MÖBEL EINER BESTIMMTEN SERIE

In einer Verpackung oder nach dem Herausnehmen eines Möbelstücks ist der "Lackgeruch" noch einige Zeit zu spüren. Dieser Geruch verliert mit der Zeit seine Intensität und verschwindet nach einigen Tagen. Es wird empfohlen, den Raum in den ersten Tagen gut zu lüften oder zu belüften.

Bei Möbeln oder Möbelteilen aus Massivholz oder mit Naturfurnier furnierten Möbeln können und sollen leichte Farb- und Strukturunterschiede nicht vollständig ausgeglichen werden, da sie sich aus der Heterogenität des Holzwerkstoffes und dem unterschiedlichen Sättigungsgrad mit Lackbeschichtungen ergeben. Es sollte auf die Möglichkeit der oben erwähnten Unterschiede in den Farbtönen geachtet werden, insbesondere wenn ein anderes Möbelstück für die Garnitur bestellt wird, da sie ein natürliches Phänomen sind.

Möbel mit Naturlederelementen können aufgrund der Heterogenität des Naturmaterials Leder leichte Unterschiede in Farbe und Struktur der Polsterung aufweisen, insbesondere bei Möbeln aus unterschiedlichen Produktionschargen. Dies ist ein natürliches Phänomen. Darüber hinaus kann Naturleder eine geringe Anzahl von Knicken, Narben, Abschürfungen, Kratzern oder Dehnungsstreifen aufweisen, was seine Authentizität beweist.

Bei Möbeln, die per Lkw angeliefert werden, können unregelmäßige Falten und Knicke auftreten. Nach einiger Zeit werden die Möbel wieder ihre richtige Form bekommen.

Natürliche Abnutzung des Produkts durch Gebrauch und ungleichmäßige Abnutzung durch ungleichmäßige, intensive Nutzung einzelner Möbelteile.

Möbel aus den Serien: Prestige, Woodside, Coppelia, Belle Gallerie, Florenz sind handwerklich gefertigte Möbel, deren Maße leicht von den auf Bemondi.de angegebenen Nennmaßen abweichen können. Maßabweichungen können +/-1 cm betragen.

 

------------------------------- 

 

1 Ein Verbraucher ist eine voll geschäftsfähige natürliche Person, die beabsichtigt, die vom Shop angebotenen Dienstleistungen zu nutzen oder in Anspruch zu nehmen, und die insbesondere beabsichtigt, einen Vertrag mit dem Verkäufer abzuschließen - für Zwecke, die nicht unmittelbar mit ihrer geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit zusammenhängen.

2 Ein Unternehmer ist eine juristische Person und eine Organisationseinheit ohne Rechtspersönlichkeit, der vom Gesetz die Rechtsfähigkeit verliehen wird und die beabsichtigt, die vom Shop angebotenen Dienstleistungen zu nutzen oder in Anspruch zu nehmen, insbesondere einen Vertrag mit dem Verkäufer abzuschließen, und eine natürliche Person, die beabsichtigt, die vom Shop angebotenen Dienstleistungen zu nutzen oder in Anspruch zu nehmen, insbesondere einen Vertrag mit dem Verkäufer abzuschließen, der direkt mit der Geschäftstätigkeit verbunden ist.